Weil sie im November letzten Jahres in einem Supermarkt in Ebelsbach ein Päckchen Kaugummi im Wert von 79 Cent mitgehen ließ, landete eine heute 19-Jährige vor dem Amtsgericht. Dass die „Kleinigkeit“ überhaupt in öffentlicher Sitzung verhandelt wurde, lag vor allem daran, dass die junge Frau schon zweimal vorher ebenfalls wegen Diebstahls vor einem Richter stand. In der jetzigen Verhandlung ging es allerdings in erster Linie um die prekäre Situation, in der die Angeklagte steckt. Da sie selber aktiv darauf hinarbeitet, ihre Drogenprobleme mittels einer Langzeittherapie in den Griff zu bekommen, verzichtete das Jugendgericht auf eine Verurteilung.