Kinostart für „Contra“ Rödentalerin auf großer Leinwand

Am Donnerstag kommt der neue Film „Contra“ in die Kinos. Besonders gespannt wartet Sarah Andiel darauf, denn sie war bei den Dreharbeiten dabei.

Rödental/Coburg - Am 28. Oktober kommt der Film „Contra“ bundesweit in die Kinosäle. Auch in Coburg soll der Streifen ab Donnerstag zu sehen sein. Mit besonders großer Spannung erwartet die Rödentalerin Sarah Andiel den Kinostart. Denn die Unternehmerin spielt in dem Film eine Nebenrolle. Dazu kam die Rhetoriktrainerin durch Zufall: Sie wurde bei einem Debattierwettbewerb entdeckt. In „Contra“ spielt sie sich selbst, eine Moderatorin bei einem Debattierwettbewerb.

Der Film handelt von einer jungen Studentin, welche mit einem Dozenten aneinandergerät. Professor Richard Pohl, gespielt von Christoph Maria Herbst, droht von seiner Universität zu fliegen, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) im voll besetzten Hörsaal beleidigt hat. Als das Video viral geht, gibt Universitätspräsident Alexander Lambrecht seinem alten Weggefährten eine letzte Chance: Wenn es dem rhetorisch begnadeten Professor gelingt, die Erstsemesterin Naima für einen bundesweiten Debattier-Wettbewerb fitzumachen, wären seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss wesentlich besser.

Sarah Andiel beschreibt den Tag am Filmset als sehr anstrengend und extrem durchstrukturiert. Am frühen Morgen wurde sie im Hotel abgeholt, zum Umziehen geleitet, geschminkt, frisiert und dann zum Drehort gebracht. „Beim ersten Mal habe ich mich natürlich gleich versprochen, danach ging es dann aber gut“, verrät sie. Die Profis um sie herum seien sehr freundlich gewesen. Besonders Regisseur Sönke Wortmann habe große Ruhe und eine vertrauensvolle Atmosphäre ausgestrahlt. Andiel hat den Film noch nicht gesehen und plant möglichst bald einen Kinobesuch mit Freunden und Familie.

Autor

 

Bilder