Fragt man Freunde deutschen Liedguts, was denn der fast vierzig Jahre im südthüringischen Meiningen ansässige Dichter Rudolf Baumbach (1840—1905) geschrieben habe, so werden die meisten sicher zuerst „Hoch auf dem gelben Wagen“ nennen. Speziell in Meiningen aber hat der Modedichter der Kaiserzeit noch einen Namen als Kloß- oder „Hütes“-Poet. Auch literarisch desinteressierte „Hütesheimer“ wissen zumeist, dass sie Rudolf Baumbach das alljährlich beim Stadtfest zelebrierte Ritual der Hütesrezept-Übergabe zu verdanken haben.