Knetzgau/Hainert - Dichter Rauch drang am Freitag, 12. Februar, kurz vor 11 Uhr aus einem Wohnhaus und einem angebauten Geschäftsraum in der J.-v.-Wolnberg-Straße in Hainert (die Neue Presse berichtete). Ein Teilbereich des Kellers stand in Flammen, sodass ein Großaufgebot an Einsatzkräften zu dem Einsatz alarmiert wurde. Nachdem die Brandursache zunächst unklar war, gibt es nun neue Erkenntnisse: „Nach derzeitigem Sachstand geht die Kripo Schweinfurt davon aus, dass es sich um heißes Fett auf einem im Keller befindlichen Herd handelte, das sich entzündete und Ursache für das Feuer war“, so Polizeihauptkommissar Michael Zimmer vom Polizeipräsidium Unterfranken. pol