Konzert der Musikfreunde Coburg Prazák-Quartett im Kongresshaus

In neuer Besetzung kommt das Prager Prazák-Quartett zu den Musikfreunden. Foto: privat

Das Ensemble aus Prag spielt in neuer Besetzung Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Antonin Dvorák.

Eigentlich sollte Coburg eine Station in der Abschieds-Welttournee des seit mehr als 40 Jahren musizierenden Prazák- Quartetts aus Prag werden. Wegen der Pandemie musste der Besuch aber dreimal verschoben werden. Zwischenzeitlich hat sich das Ensemble neu formiert. Und so kommt das Quartett als Quintett am kommenden Montag, 3. Oktober, nach Coburg, um ab 19.30 Uhr im Kongresshaus die „Gelbe Reihe“ der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg e. V. zu eröffnen.

Um den Bratschisten der Gründungsbesetzung Josef Kluson scharen sich jetzt Jana Vonáskvá, die als 1. Geigerin schon seit knapp zehn Jahren dabei ist, sowie Marie Fuxová als 2. Geigerin und Pavel Jonás Krejci am Violoncello. Diese Besetzung des „neuen“ Prazák-Quartetts spielt Streichquartette von Joseph Haydn (op. 77,1) und Wolfgang Amadeus Mozart (KV 421 d-Moll).

Nach der Pause gesellt sich für das Streichquintett op. 97 von Antonin Dvorák aus der alten Besetzung noch Vlastimil Holek hinzu. Dieses wunderbare Werk ist bei den Coburger Musikfreunden vermutlich noch nie erklungen. Der frühere Cellist des Ensembles und Ehrenmitglied der Musikfreunde, Michal Kanka, der ursprünglich auch mitspielen sollte (in einem Sextettprogramm), musste wegen gesundheitlicher Probleme absagen.

Karten für 25 Euro gibt es bei der Buchhandlung Riemann oder an der Abendkasse. Für Schüler, Studierende und Mitglieder der Musikfreunde ist der Eintritt frei.

Autor

 

Bilder