Kopfplatzwunde Autofahrer übersieht 86-Jährigen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger kam es am Dienstagabend im Coburger Stadtgebiet. Dabei wurde ein Rentner verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Ein 20-Jähriger befuhr am Dienstag um 19:40 Uhr mit seinem Mercedes die Karchestraße und hielt bei Rotlicht an der Ampelkreuzung zur Ketschendorfer Straße. Als die Ampel für den Mercedesfahrer auf Grün umschaltete, fuhr dieser los in Richtung Kongresshaus.

Zur gleichen Zeit querte laut Polizeibericht ein 86-jähriger Fußgänger vom Rosengarten kommend die Straße in Richtung der gegenüberliegenden Tankstelle. Beim Abbiegevorgang übersah der Autofahrer den Fußgänger. Das mit mehreren Fahrzeug-Assistenzsystemen ausgestatte Auto reagierte eigenständig und bremste das Fahrzeug ab. Dennoch kam es zu einem Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Fußgänger, wenn auch bei deutlich geringerer Geschwindigkeit.

Der Rentner zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht werden. Der Mann verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den 20-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.

Autor

Bilder