Kreis Haßberge/Unterfranken Polizei warnt vor unseriösen Handwerkern

Aktuell warnt die Polizei für unseriösen Handwerks-Angeboten. Foto: dpa-tmn/Julian Stratenschulte

Sie überrumpeln potenzielle Kunden an der Haustür oder versuchen, durch Anzeigen seriös zu wirken: unseriöse Handwerker. Am Ende stehen oft eine nicht oder nicht wie gewünscht erbrachte Leistung sowie eine viel zu hohe Rechnung.

Kreis Haßberge - Die unterfränkische Polizei warnt in einer aktuellen Pressemeldung vor unseriösen Handwerkern, „die erfahrungsgemäß gerade in den Frühjahrs- und Sommermonaten vermehrt in Erscheinung treten.“ Insbesondere für Reinigungsarbeiten am Dach oder auf dem Grundstück würden teils völlig überteuerte Preise verlangt. „Unseriöse Handwerkerleistungen werden erfahrungsgemäß auf unterschiedliche Weise angeboten“, so die Polizei Unterfranken. „Im vergangenen Jahr hatte die unterfränkische Polizei beispielsweise vermehrt Mitteilungen über Haustürgeschäfte erhalten, bei denen Anwohner von den Anbietern regelrecht überrumpelt wurden.“

Zum Teil werde aber auch mit Zeitungsinseraten oder Prospekteinlagen versucht, einen seriösen Eindruck zu erwecken. Die Polizei rät:

•Lassen Sie sich von vermeintlich günstigen Offerten oder aufdringlichen Werbern nicht überrumpeln.

•Erkundigen sie sich im Bedarfsfall bereits frühzeitig nach der Seriosität von Handwerkerfirmen. Beraten Sie sich gegebenenfalls mit Nachbarn, Verwandten oder Bekannten.

•Verlangen Sie vor der Auftragserteilung einen detaillierten Kostenvoranschlag. Wird dieser verweigert, ist das bereits ein Indiz für die Unseriosität des Anbieters.

•Haben Sie keine Scheu, im Zweifelsfall die Polizei zu verständigen. pol

Autor

 

Bilder