Nach Unfall Polizei findet Fahrer schlafend und mit Wodka

Ein Einsatzwagen der Polizei. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat einen mit seinem Wagen auf einem Feld festgefahrenen betrunkenen Autofahrer entdeckt - schlafend und mit einer Wodkaflasche in der Hand.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Ebersdorf bei Coburg -  Die Beamten wurden am Freitagabend zunächst gerufen, weil der Mann beim Wenden mit seinem Auto auf einem Grundstück in Ebersdorf bei Coburg einen lauten Schlag verursacht hatte. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Danach fuhr der Betrunkene weiter Richtung Großgarnstadt und geriet auf dem Weg mit seinem Fahrzeug auf das Feld.

Die Polizei fand den Mann schlafend auf dem Fahrersitz in seinem Auto, an dem Wagen waren keine Kennzeichen angebracht. Laut Polizei hatte er außerdem keinen Führerschein. Nachdem es den Beamten nicht gelungen war, den Mann aufzuwecken, wurde er zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Doch selbst die Blutabnahme ließ ihn nicht aus seinem Delirium erwachen, wie die Polizei weiter mitteilte. Wie viel Promille er hatte, war bislang nicht bekannt.

Autor

Bilder