Kripo sucht Zeugen Zufahrt zu Windraddepot mit Nägeln präpariert

red
Symbolbild. Foto: picture alliance / dpa | Daniel Reinhardt

Bereits Ende September hat ein Unbekannter die Zufahrt zu einem Windraddepot des Windparkprojektes Wülfershausen-Wargolshausen (Landkreis Rhön-Grabfeld) mit Nägeln präpariert. Hierdurch wurden Reifen eines VW-Busses beschädigt, der die Strecke passiert hatte. Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kriminalpolizei Schweinfurt weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Hollstadt - Wie bereits von der Polizeiinspektion Mellrichstadt berichtet, muss sich die Tat vermutlich im Zeitraum vom 23. September bis zum 29. September 2021 ereignet haben. Offenbar waren die Nägel im Schotter platziert worden, um vorsätzlich Beschädigungen an Fahrzeugreifen herbeizuführen. Auch an der Kranstellfläche des Depots wurden mehrere Nägel festgestellt.

Auch wenn sich der entstandene Sachschaden mit geschätzten 200 Euro einigermaßen in Grenzen hält, wurde die weitere Sachbearbeitung aufgrund eines naheliegenden politischen Hintergrunds inzwischen von der Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Die noch andauernden Ermittlungen werden stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt durchgeführt.

Die Ermittler wenden sich nun mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

•    Wer ist Ende September auf der Zufahrtsstrecke zum Windraddepot bzw. auf im näheren Umfeld auf eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam geworden?

•    Wer kann möglicherweise sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.
 

 

Bilder