Die Hochschuljobbörse der Technischen Hochschule (TH) Nürnberg gibt es schon seit 1998. „Das war damals ein Projekt, das aus der Idee entstanden ist, wie man das altbekannte Schwarze Brett ins Internet bringen kann“, erinnert sich Uwe Wienkop, Professor am Institut für Angewandte Informatik an der TH Nürnberg. Neu ist, dass der Lucas-Cranach-Campus Kronach (LCC) und Unternehmen aus der Region in der Jobbörse vertreten sind. Auf Anregung von stellvertretendem LCC-Stiftungsvorstand Tobias Bocklet stellte Wienkop kürzlich im Rahmen des „Cyber Dienstags“ des Innovationszentrums Kronach (IZK) das Projekt in einer Videokonferenz zahlreichen Interessenten aus der Region vor.