Unendliche Schönheit, unendliche Vielfalt, unendliche Wunder, Tag für Tag, wenn wir nur Augen haben, sie zu sehen: „Die Natur malt die schönsten Bilder“, heißt es. Jemand, der diesen Spruch wörtlich nimmt, genau riecht, fühlt, hört und hinschaut, ist die Pädagogin, Kunsterzieherin, Forscherin und Künstlerin Andrea Partheymüller-Gerber, die sich intensiv mit der Natur beschäftigt und die Farbpigmente für ihre Bilder selbst aus Pflanzen herstellt. Ihre Werke zeigte sie bereits bei viele Ausstellungen; sie hielt Vorträge und unterrichte im In- und Ausland und bereicherte sowohl in verschiedenen Kunstvereinen als auch beim Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) das kulturelle Leben. Ihre „Seelengemälde“ aus Pflanzenfarben machen auch einen großen Teil ihrer aktuellen Schau in der Galerie im Landratsamt aus, die bereits zur Eröffnung viele Besucher anzog.