Kronach - Mit tapferen Weibern kennt man sich in Kronach aus. Ohne ihren legendären Einsatz im Dreißigjährigen Krieg wäre die Stadt womöglich gefallen - und die Festung Rosenberg eingenommen worden. Dass dies bekanntermaßen in der Geschichte der Stadt nie einer fremden Macht gelungen ist, hat die alte Crana also in besonderem Maße dem angeblich schwachen Geschlecht zu verdanken. Da passt es ganz gut, dass es gerade starke Frauen sind, die ab dem 1. März eine besondere Rolle auf der Festung spielen werden. Nach einem Beschluss des bayerischen Ministerrats von Mitte Dezember werden die Cranach-Werke "Salome mit dem Haupt Johannes des Täufers" und "Madonna mit Kind und Weintraube" aus München in die Fränkische Galerie nach Kronach wechseln (die NP berichtete).