Küps Jochen Pickel zieht ins Pfarrhaus ein

Jochen Pickel mit seiner Frau Susanne. Foto: privat

Pfarrer Jochen Pickel übernimmt die erste  Pfarrstelle in der evangelischen  Kirchengemeinde Küps. Wie die Kronacher Dekanin Ulrike Schorn und Dekan Markus Müller mitteilen, war der  in Nürnberg-Kornburg gebürtige Pickel zuvor Pfarrer in Wildenholz und Eggenfelden.

Küps - Er zieht mit seiner Frau Susanne in das renovierte Pfarrhaus von Küps. Susanne  Pickel ist in  Heiligenstadt aufgewachsen und als Religionspädagogin an verschiedenen Schulen tätig gewesen, zuletzt auch berufsgruppenübergreifend in der Gemeindearbeit. Sie wird auch im Dekanatsbezirk Kronach-Ludwigsstadt als Religionspädagogin arbeiten.

Das Ehepaar freut sich darauf, nach zwölf intensiven und fruchtbaren Jahren in der Diaspora Niederbayerns wieder in die fränkische Heimat zurückkehren zu können. Es hat drei erwachsene Kinder. „Für die Kirchengemeinde Küps wie für uns im Dekanatsbezirk Kronach-Ludwigsstadt ist dies nach einer langen Vakanzzeit eine schöne Osterbotschaft“, so die Kronacher Dekane.

Die erste Pfarrstelle in Küps blieb lange Jahre unbesetzt, nachdem der  langjährige Pfarrer Friedrich Seegenschmiedt Ende 2017  in den Ruhestand gegangen war. Ein wesentlicher Grund dafür war das Pfarrhaus. Wegen Schadstoffen im Dachgebälk  war  es nicht bewohnbar und musste erst aufwendig saniert werden. Die zweite Pfarrstelle in Küps hat  Reinhold König inne, die Vertretung für die bis jetzt unbesetzte erste Pfarrer-Stelle.

Autor

 

Bilder