Kulhanek-Ersatz HSC holt dänischen Keeper

Erstes Foto in der Stadt: Kristian Dahl Pedersen vor der Ehrenburg in Coburg. Foto:  

Der HSC 2000 Coburg verpflichtet Kristian Dahl Pedersen zur neuen Saison. Der 27-jährige Däne wird der Nachfolger von Torhüter Jan Kulhanek, der den Klub im Sommer verlässt.

Coburg - Der HSC 2000 Coburg hat einen Nachfolger für Torwart Jan Kulhanek gefunden. Zur neuen Spielzeit wechselt Kristian Dahl Pedersen zum Handball-Zweitligisten. Das teilten die Vestestädter am Montagnachmittag mit. Der 27-jährige Däne spielt aktuell in der ersten Liga seines Heimatlandes bei SønderjyskE Handbold. Der HSC 2000 teilt mit, dass es sich um einen „hervorragenden Ersatz“ für den Routinier handele.

Pedersen wurde bei GOG Handbold ausgebildet, der Klub gilt „als die größte Talentschmiede in Dänemark“, heißt es in der Presseerklärung. Der künftige Coburger durchlief alle Jugendnationalmannschaften seines Heimatlandes. „Mit Jan Kulhanek hatten wir über eine lange Zeit einen überragenden Torhüter, darum war es uns sehr wichtig, den richtigen Ersatz zu finden. Mit Kristian Pedersen ist uns das gelungen. Mit ihm bekommen wir einen Torhüter, welcher über lange Zeit in der 1. dänischen Liga gezeigt hat, was er drauf hat‘‘, lässt sich Cheftrainer Brian Ankersen zitieren.

Nach drei Spielzeiten bei Nordsjælland Handbold schloss sich der Keeper SønderjyskE Handbold an. Dort blieb er fünf Jahre und wuchs mehr und mehr in die Rolle des Leaders hinein. „Ich habe Kristian schon eine lange Zeit in Dänemark verfolgt und finde ihn sehr charismatisch, mit viel Energie und einer großen Ausstrahlung in den Spielen. Ich bin überzeugt davon, dass Kristian seine Klasse im Tor zeigen wird und dass er mit seinem Charakter, seiner Emotionalität und seinem Ehrgeiz dem Team sehr helfen wird,“ sagte Landsmann Ankersen.

„Ein sehr spannendes Projekt“

Für Kristian Pedersen steht mit dem Wechsel nach Coburg eine spannende Aufgabe an: „Ich habe mich für den HSC 2000 Coburg entschieden, da es für mich ein sehr spannendes Projekt ist. Auch die Stadt gefällt mir sehr gut und ich bin froh, mit meiner Familie hierherzukommen. Für die kommenden Wochen und Monaten möchte ich mich selber, aber auch den Verein weiterentwickeln und so gut es geht helfen, unsere sportlichen Ziele zu erreichen. Ich hoffe sehr, dass die Corona-Zeit bald endet und ich eine volle HUK-Coburg-Arena mit unseren Fans erleben darf,“ sagt der Däne zu seinem Wechsel nach Coburg.

HSC-Geschäftsführer Jan Gorr zur Verpflichtung des neuen Torhüters: „Kristian Pedersen kommt aus einer sehr starken Liga in Dänemark und spielt seit Jahren auf hohem Niveau. Diese Qualität wird für uns auch sehr wichtig sein, nachdem wir zum Saisonende mit Jan Kulhanek einen absoluten Leistungsträger auf dieser Position verlieren. Aus diesem Grund freuen wir uns auch sehr über die erfolgreiche Verpflichtung und darauf, Kristian und seine Lebensgefährtin im Sommer hier in der Vestestadt begrüßen zu dürfen.“

Autor

 

Bilder