Kultursommer auf der Seebühne Nonsens, Nilpferd und Nabucco

Bergpredigt mit Biss: Das garantieren Andreas Rebers, die Wellküren und die Well Brüder. Foto: /H.P. Hoesl

Comedy und Musikkabarett, Glampop und Mittelalterrock, Kindermusical und große Oper: Auf der Seebühne Bad Staffelstein ist ein bunter Sommer geplant.

Bad Staffelstein - Ein Programm für alle Generationen und Geschmäcker bringt der Veranstaltungsservice Bamberg im Sommer 2022 auf die Seebühne Bad Staffelstein. „Alte Bekannte“ eröffnen den Eventreigen im Kurpark am 4. Juni. Die Nachfolgeband der A-cappella-Kultgruppe „Wise Guys“ geht mit ihrem dritten Liveprogramm „Bunte Socken“ auf große Deutschlandtour. Mit ihren neuen Songs rufen sie zu trotzigem Optimismus auf und laden dazu ein, sich von den Widrigkeiten dieser Zeiten nicht unterkriegen zu lassen.

Das ist auch das Anliegen des fränkischen Komikerduos Heissmann und Rassau, das am 9. Juni sein Programm „Wenn der Vorhang zwei Mal fällt“ vorstellt – eine Liebeserklärung ans Theater und seine vielseitigen, überdrehten und zuweilen völlig durchgeknallten Protagonisten.

Das junge Publikum darf sich am 24. Juni auf „Conni – das Zirkusmusical“ freuen – und sogar mitwirken. Die Besucher werden zum Teil der Inszenierung und können Conni und ihren Freunden helfen, das Zirkus-Musical-Abenteuer zu meistern und über sich hinaus zu wachsen.

„Die Bergpredigt“ halten am 26. Juni den Wellküren, die Well-Brüder und Andreas Rebers. Reverend Rebers ist ein emsiger Arbeiter im Pointenberg des Herrn und bringt frohe Kunde und Freude zu den Menschen. Unterstützt wird er hierbei von seinen Ministranten - den Well Brüdern Michael, Karl und Stofferl, die ihm tat- und sangeskräftig unter die Arme respektive den Talar greifen. Dieses Mal aber werden auch die „Wellküren“ an seinem Gottesdienst teilnehmen - um Buße zu tun und um ihrem zänkischen Treiben vor der Gemeinde zu entsagen.

Mittelalter-Fans sollten sich den 6. August vormerken: Schandmaul spielen handgemachten Folk mit mittelalterlichen Klangfarben unterschiedlichster Couleur auf Dudelsäcken, allerlei Flöten, Drehleiern und Geigen – aber auch gitarrengesättigte Rocksongs.

Im vierten Programm von Sebastian Reich und der quirligen Nilpferd-Dame Amanda wird es am 7. August total verrückt. Während Sebastian sich daran erinnert, wie man früher den Film noch zum Entwickeln brachte und Musikkassetten mit dem Bleistift spulte, kommt Amanda mit dem Selfie machen gar nicht mehr hinterher. Autos fahren selbstständig, Küchengeräte kochen von alleine und bald spricht auch der Kühlschrank mit Nilpferden und erfüllt jeden noch so kleinen Wunsch. Und warum findet eine Fußball-WM eigentlich mitten im Advent statt? „Verrückte Zeit!“

Eine der letzten noch aktiven Glam-Rock-Bands feiert am 13. August die 70er: „The Show Must Go On“ meint The Sweet. Vom smarten Pop bis Heavy Metal, von Liedern wie „Little Willy“ mit nur drei Akkorden bis hin zu komplexen Arrangements wie „Love Is Like Oxygen“ reicht ihr Hit-Kaleidoskop.

Große Oper geht am 21. August über die Seebühne: Giuseppe Verdis „Nabucco“ wird mit prachtvollen Kostümen in einem imposanten Bühnenbild von über einhundert Mitwirkenden in Szene gesetzt. An ein Monument der Rockgeschichte erinnert die Pink Floyd-Tributeband „Floyd Reloaded“ am 3. September – und verspricht ein spektakuläres Finale der Open-Air-Saison im Kurpark. du

Autor

 

Bilder