Länderspiegel Schwer verletzt: Frau fährt Lebensgefährten mit Auto an

Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Mit ihrem Auto hat eine 33-Jährige in Oberfranken absichtlich ihren Lebensgefährten angefahren, der schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Frau, die zunächst geflüchtet war, befindet sich inzwischen nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Bamberg - Das Paar geriet am Montag gegen 20.15 Uhr auf der Zollnerstraße in Streit, worauf der 29 Jahre alte Freund auf dem Fuß- und Radweg entlang der Straße davonging. Die 33-Jährige gab Gas und fuhr auf den 29-Jährigen zu, wie die Polizei berichtet. Sie erfasste den Mann mit der Fahrzeugfront und fuhr danach ohne anzuhalten stadteinwärts weiter. Der Schwerverletzte kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Wenig später machten Polizeibeamte die Frau ausfindig und nahmen sie vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen wegen mehrerer Straftatbestände übernahm die Kriminalpolizei Bamberg. Am Dienstag erging gegen die 33-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Beamte brachten die Beschuldigte anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Kriminalbeamten suchen im Rahmen der Ermittlungen insbesondere zwei Jugendliche, die die Tat beobachtet und weitere Zeugen angesprochen haben. Die beiden jungen Leute werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.

 

Autor

 

Bilder