Landkreis Kronach 76-jährige Frau an Corona gestorben

Das Coronavirus. Foto: Proxima Studio - stock.adobe.com/Coronavirus 3D render, COVID-19 pandemic

Die Pandemie hat den Landkreis weiter fest im Griff. Die Zahl der Neuinfektionen steigt, ebenso die Inzidenz. An Kita-Öffungen ist daher nicht zu denken.

Kronach - Der Landkreis Kronach hat im Zuge der Corona-Pandemie erneut ein Todesopfer mit nachge-wiesener Covid-19-Infektion zu beklagen. Das teilt das Landratsamt mit. Es handelt sich demnach um eine Frau im Alter von 76 Jahren.

Nach wie vor liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Kronach weit über der maßgeblichen 100er-Marke, was sich auch auf den Betrieb der Kindertagesstätten auswirkt. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat für diesen Bereich am Donnerstag, 1. April, einen Wert von 268,2 festgestellt. 49 Neuinfektionen kamen an Gründonnerstag hinzu. Dies hat zur Folge, dass auch in der Osterwoche in den Kindertagesstätten im Landkreis Kronach nur Notbetreuung angeboten werden darf – unabhängig von der Entwicklung des Inzidenzwertes innerhalb dieses Zeitraums. Gemäß der aktuell gültigen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung muss jeder Landkreis am Ende einer Woche auf Basis des Inzidenzwertes die Regelung für die Folgewoche bekanntmachen.

Die Schülerinnen und Schüler befinden sich in der Osterwoche noch in den Ferien.

Zum Ende der nächsten Woche wird dann eine Entscheidung für die darauffolgende Woche für die Schulen und Kindertagesstätten im Landkreis getroffen.

Schnelltestangebot wird erweitert

Zusätzlich zum bestehenden Angebot werden zunächst am Karsamstag und Ostersonntag Schnelltests auch in Wilhelmsthal angeboten, und zwar in der Turnhalle, Hesselbacher Straße 12.

Testzeiten

•Karsamstag: 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

•Ostersonntag: 9:30 Uhr – 11:00 Uhr

Alle Testmöglichkeiten im Landkreis Kronach gibt’s unter:

https://www.landkreis-kronach.de/aktuelles/coronavirus/buergertest/

Autor

 

Bilder