Landkreis Kronach Schulen und Kitas müssen wieder schließen

Die Stühle können wieder hoch: In der ganzen nächsten Woche gilt – bis auf wenige Ausnahmen – Distanzunterricht im Landkreis Kronach. Foto: picture alliance/dpa/Sebastian Kahnert

Rund 70 Neuinfektionen in weniger als einer Woche sind zuviel: Weil die 7-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen ist, handelt das Landratsamt.

Kronach - Wie gewonnen, so zerronnen: Gerade einmal eine Woche, nachdem Schulen und Kitas im Landkreis Kronach wieder öffnen durften, müssen sie wieder schließen. „Auf Grundlage des Ministerratsbeschlusses sowie des Anstiegs der 7-Tage-Inzidenz auf einen Wert von aktuell deutlich über 100 gilt ab dem kommenden Montag für die Schulen im Landkreis Kronach mit Ausnahme der Abschlussklassen wieder Distanzunterricht“, teilt Landratsamtssprecher Alexander Löffler mit. Auch die Kindertagesstätten müssen wieder komplett geschlossen werden, wie es weiter heißt. Entsprechende Notbetreuungsangebote werden von den Einrichtungen auf Basis der bisherigen Regelung unterbreitet. Zur besseren Planbarkeit für die Schulfamilie und aufgrund der deutlichen Verschärfung der Infektionslage gilt diese Festlegung für die gesamte kommende Woche.

„Das Infektionsgeschehen hat im Landkreis Kronach bedauerlicherweise wieder an Fahrt aufgenommen“, schreibt Löffler. Obwohl es grundsätzlich weiterhin als diffus zu bewerten ist, gibt es einzelne Infektionsherde in diversen Einrichtungen, darunter unter anderem in Kindertagesstätten und auch Schulen (die NP berichtete). Alleine seit Dienstag sind im Landkreis insgesamt rund 70 Neuinfektionen zu verzeichnen, damit verbunden auch wieder drei nachgewiesene Mutationen in Form der britischen Variante. „Aufgrund dieser Entwicklung ist aktuell eine kurzfristige Verbesserung der Infektionslage nicht zu erwarten. Auch aus diesem Grund ist die aktuelle Entscheidung hinsichtlich der Schulen und Kindertagesstätten alternativlos.“

Angesichts dessen wird auch darauf hingewiesen, dass an Musikschulen der Instrumental- und Gesangsunterricht in Form von Einzelunterricht ab dem kommenden Montag wieder untersagt ist. Gleiches gilt für berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildungen in Präsenzform.

Der Landkreis erweitert überdies sein Testangebot: „Allen asymptomatischen Bürgerinnen und Bürgern wird mindestens einmal pro Woche ein kostenloser Schnelltest ermöglicht. Dafür hat der Landkreis eigens drei Schnellteststrecken in Kronach, Kehlbach und Steinwiesen eingerichtet“, heißt es in der Mitteilung. Bürgerinnen und Bürger können demnach dort ohne Anmeldung vorbeikommen und sich kostenlos testen lassen. Es ist jedoch notwendig, zum Test mit einer FFP2-Maske zu erscheinen. Mitgebracht wer-den muss zudem ein Ausweisdokument.

Darüber hinaus findet seitens des Landratsamtes gerade eine Abfrage unter den Apothekern im Landkreis hinsichtlich deren Bereitschaft auf die Durchführung von Schnelltests statt. Sofern diesbezüglich Ergebnisse vorliegen, wird das Landratsamt darüber informieren.

Testzeiten/Standorte:

•montags, 9 bis 10 Uhr

Kronach, Industriestraße (im Testzelt von Vitolus, Parkplatz gegenüber der Firma Loewe)

•dienstags, 9 bis 10 Uhr

Kehlbach, Dorfhaus (Zur Kulturhalle 3, 96361 Steinbach am Wald)

•donnerstags, 9 bis 10 Uhr

Steinwiesen, Kulturhalle/alte Turnhalle (Georg-Rascher-Straße 3, 96349 Steinwiesen)

Die Standorte sind auch zu finden im Internet unter https://v.bayern.de/6h5Hb

Autor

 

Bilder