Drei Tage war in Lauenstein wieder jede Menge los – auch ohne rundes Ortsjubiläum im Hintergrund hieß es „Laast’n feiert“. Höhepunkt war dabei eine Oldtimerrundfahrt, zu der die Dorfgemeinschaft erstmals eingeladen hatte. Und der Lockruf verhallte nicht ungehört: 90 Liebhaber alter Kisten und rarer Schätze, angefangen vom Chrysler-Schiff über Enten bis hin zum Unimog, kamen dann auch, um ihre doch schon etwas betagteren Modelle zu präsentieren. Zunächst aber machte man sich zu einer Fahrt um den „Springelhof“ und die „Thüringer Warte“auf. Wieder zurück bezogen dann die Oldtimer auf dem Parkplatz vor dem Festzelt Stellung, wo sie bewundernde Blicke der Besucher ernteten. Zudem konnten dort die Besitzer rege fachsimpeln.