Lauterer Höhe Apotheke bietet Corona-Schnelltest an

Walter und Monique Luft vor der Schnelltest-Station. Foto: Frank Wunderatsch/Frank Wunderatsch

Aufgrund einer Gesetzesänderung dürfen nun auch Apotheken Corona-Tests durchführen. In Coburg ist das ab Samstag auf der Lauterer Höhe möglich.

Coburg - Bereits seit gut ein paar Tagen zieht die Corona-Schnelltest-Station vor der easyApotheke auf der Lauterer Höhe die Blicke auf sich. An diesem Freitag nun wurden die ersten Tests durchgeführt. „Das Angebot richtet sich an all jene, die Angehörige zum Beispiel im Pflegeheim besuchen wollen und schnell einen negativen Test vorlegen müssen“, erklärt Monique Luft von der easyApotheke. Das Ergebnis sei bereits nach 15 Minuten abrufbar.

Offiziell los geht es ab Samstag: Dann werden Test im überdachten Außenbereich der Apotheke durchgeführt. Kunden müssen dazu vorab online einen Termin buchen (www.corona-schnelltest-jetzt.de). Bezahlt wird ebenfalls online über Sofortüberweisung, Paypal oder Kreditkarte. „Jeder erhält dann einen individuelle QR-Code, der zusammen mit dem Personalausweis bei der Anmeldung in der Apotheke zur Identifikation vorgelegt werden muss. Zwei Mitarbeiter der Apotheke übernehmen dann das testen. „Auch die Übermittlung des Ergebnis erfolgt dann wieder digital“, erklärt Monique Luft.

Knapp 40 Euro werden für den Schnelltest fällig. Dass auch Apotheken solche Test vornehmen dürfen, darauf hatten sich Bund und Länder Mitte Dezember geeinigt – bis dahin waren Covid-19-Tests ausschließlich Ärzten vorbehalten.

Die easy Apotheke ist die erste in der Region, die solche Schnelltests für Kunden anbietet. Schon bevor die Teststation in Betrieb ging, sei die Nachfrage daher groß gewesen. „Wir haben auch viele Anfragen von Firmen, die ihren Mitarbeitern Schnelltest anbieten wollen“, sagt Luft.

Eine Überweisung vom Arzt ist für Schnelltests nicht notwendig, allerdings weist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) daraufhin, dass sie nicht für Menschen mit Symptomen vorgesehen sind. „Diese müssen sich weiterhin an ihren Arzt und die Teststation des Landratsamtes wenden“, betont auch Monique Luft. Auch für Laien und im Hausgebrauch seien solche Schnelltests nicht gedacht. „Unser Personal wurde von einem Arzt geschult“, versichert sie.

Antigen-Tests werden anders als die bekannteren PCR-Tests direkt vor Ort ausgewertet und liefern somit ein schnelles Ergebnis. Sie zeigen an, ob der Abstrich Moleküle enthält, die für das Virus charakteristisch sind und funktionieren damit im Prinzip wie ein Schwangerschaftstest. Damit gelten Antigen-Tests jedoch als weniger zuverlässig als Labor-Tests.

 

Autor

 

Bilder