Lebensmittelwarnung Unternehmen ruft Tortilla-Chips zurück

red
In einer Probe der Tortilla-Chips seien sogenannte Tropanalkaloide nachgewiesen worden (Symbolbild).  Foto: IMAGO/NurPhoto/Jakub Porzycki

Übelkeit, Benommenheit und Kopfschmerzen – weil der Verzehr von „Bio Tortilla Chips salted“ des Herstellers Santa Maria all das auslösen kann, ruft ein Importeur das Produkt zurück.

Wegen möglicher Verunreinigungen ruft das Unternehmen Importhaus Wilms Tortilla-Chips zurück. Betroffen sei das Produkt „Bio Tortilla Chips salted“ des Herstellers Santa Maria mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bis 30. März 2023, wie das Unternehmen mit Sitz in Walluf in einem am Freitag auf lebensmittelwarnung.de veröffentlichten Rückruf mitteilte. In einer Probe der Tortilla-Chips seien sogenannte Tropanalkaloide nachgewiesen worden. 

Tropanalkaloide sind natürliche Pflanzenstoffe, welche in Beikräutern enthalten sind, die auf Maisanbauflächen wachsen können. Über die Ernte können sie in Lebensmittel gelangen, hieß es. Sie können zu vorübergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Übelkeit, Benommenheit und Kopfschmerzen führen. Verbraucher wurden deshalb dazu angehalten, die Chips vorsorglich nicht mehr zu essen und Produkte mit dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum in die jeweiligen Märkte zurückbringen.

Autor

 

Bilder