Leichtathletik Medaillenregen für TSV Bad Rodach

Helga Brunner
Oberfrankenmeisterin Amelie Frick beim Hürdenlauf. Foto: Helga Brunner/TSV Bad Rodach

Zehn Bad Rodacher Leichtathleten sind mit Erfolg bei den oberfränkischen Mehrkampfmeisterschaften in Hof an den Start gegangen. Sie sicherten sich zahlreiche Titel.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Zehn Bad Rodacher Leichtathleten sind mit Erfolg bei den oberfränkischen Mehrkampfmeisterschaften in Hof an den Start gegangen. Sie sicherten sich sechs Titel bei den Blockwettkämpfen.

Im Fünfkampf zeigten die zehn Rodacher Teilnehmer großen Kampfgeist und versuchten unter nicht optimalen Bedingungen die Qualifikationspunktzahlen für die anstehende bayerische Meisterschaft Mitte Juli in Friedberg zu erreichen. Besonders eindrucksvoll gelang dies Felix Zehner in der Altersklasse M15 im Block Wurf mit neuer persönliche Bestleistung von 2667 Punkten. Der neue oberfränkische Meister sammelte im Diskuswurf mit 33,72 Meter und im Weitsprung mit 5,45 Meter die höchsten Punktzahlen. Sein gleichaltriger Teamkollege Finn Löffler siegte im Block Lauf. Er überzeugte besonders im 80-Meter-Hürdenlauf in 12,39 Sekunden und lief im 2000-Meterlauf 6:57,50 Minuten. Er kam auf ansprechende 2395 Punkte und kann somit ebenfalls in Friedberg an den Start gehen.

Gold für Felix Zehner in der AK 15. Foto: Helga Brunner

In der stark besetzen Altersklasse W14 im Block Sprint/Sprung holte sich Nora Zehner die Goldmedaille mit 2132 Punkten. Herausragend waren ihre 80-m-Hürdenzeit (13,73 Sekunden) und ihr Speerwurf (20,93 Meter). Gleich drei Rodacher Teilnehmerinnen stellten sich der Konkurrenz im Block Lauf der W14. Sie dominierten diesen Wettbewerb in allen Einzeldisziplinen. Den Titel holte Smilla Bauer vor Celina Kraußer und Greta Posekardt. Bauers Leistungen: Weit 4,51 m (pB), 2000 m 7:01,11; Kraußers Leistungen: 2000 m 7:18,73 Minuten, Ball 34,50 m; Posekardts Leistungen: 2000 m 8:11,34, Weit 4,23 m. Somit qualifizierten sich auch diese vier Mädchen der W14 für die bayerischen Blockwettkämpfe.

In der W14 gab es Gold für Smilla Bauer, Silber für Celina Kraußer und Bronze für Greta Posekardt Foto: Helga Brunner

In der W13 startete Amelie Frick im Block Sprint/Sprung. In ihrer Spezialdisziplin über die 60-Meter-Hürden distanzierte sie ihre Konkurrenz um 1,5 Sekunden und lief eindrucksvolle 10,62 Sekunden. Sie freute sich auch über hervorragende 4,68 Meter im Weitsprung. Der oberfränkische Titel ging mit 2300 Punkten nach Bad Rodach.

Martha Schelhorn zeigte einen sehr ansprechenden Wettkampf der W13 im Block Lauf. Mit 2045 Punkten wurde sie überlegen oberfränkische Meisterin. Besonders eindrucksvoll waren ihre 800 Meter: 16 Sekunden Vorsprung und 2:40,22 Minuten.

Elena Dreßel landete im Blockwettkampf der W12 mit 1729 Punkten auf Rang vier. Henrike Hanff belegte Platz zehn mit 1396 Punkten.

 

Bilder