Licht für Coburg Spot an für alte Häuser im Lohgraben

Der Lohgraben soll ins richtige Licht gerückt werden. Foto: Wohnbau Stadt Coburg

Vom 20. bis 28. Januar erstrahlt das Coburger Sanierungsgebiet in einem besonderen Licht. Zudem werden zwei geführte Touren durch das Quartier angeboten.

Coburg - Häuser in neuem Licht sehen, Hinterhöfe entdecken, Wissenswertes erfahren: Von Donnerstag, 20. Januar, bis Freitag, 28. Januar, werden Gebäude rund um den Lohgraben im Sanierungsgebiet Steinwegvorstadt/ Nördliche Innenstadt zu einem leuchtenden Anziehungspunkt.

Illuminationen tauchen dabei eine Woche lang Sanierungsobjekte in ein besonderes Licht. In Kooperation mit der Hochschule und dem Coburger Designforum (CDO) veranstaltet die Wohnbau Stadt Coburg das Projekt „Licht im Lohgraben“. Unterstützt wird die Aktion durch das Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ mit Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern. Das Konzept für das Lichtspiel stammt von Michael Müller, Dozent für Innenarchitektur an der Hochschule Coburg.

Am 21. und 28. Januar wird es dabei mit Müller und dem WSCO-Architekten Reiner Wessels jeweils ab 19 Uhr geführte Entdeckertouren geben: Dabei werden die einzelnen Sanierungsvorhaben und das große Potenzial des Quartiers erläutert. Treffpunkt ist ab 18.30 Uhr die große Fläche in der Schenkgasse zwischen der neuen Fahrradscheune und Parkhaus Post. Für diese Touren ist eine Anmeldung per E-Mail an hanna.rancke@wohnbau-coburg.de oder per Telefon (09561/877161) nötig. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 beschränkt. Es gilt die Einhaltung der 2G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.

„Mit der Veranstaltung möchten wir die Bürger auf eine besondere Weise darauf aufmerksam machen, wie es mit der Gestaltung und der Nutzung des Gebiets rund um den Lohgraben weitergeht“, erklärt Anette Vogel, Mitglied der WSCO-Geschäftsleitung. „Dieses Sanierungsgebiet soll sich in den kommenden Jahren zu einem lebenswerten Quartier für verschiedene Altersgruppen entwickeln, wie etwa unser geplantes MehrGenerationenWohnen auf dem ehemaligen Schlick-Gelände.“ Auch weitere spannende neue Wohnformen sind in diesem Areal geplant, wie etwa das Projekt Junges Leben im Bereich Steinweg 35 und 37 und Lohgraben 14 und 16.

Über die Zeit der einwöchigen Illuminationen hinaus erfahren Passanten auf großflächigen Infotafeln Hintergründe, Fakten und Pläne zum zukünftigen Baugeschehen.

Autor

 

Bilder