Lichtenfels B 173 nach Unfall-Kette mit hohem Schaden gesperrt

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Eine Unfall-Kette hat am Samstag morgen die B 173 bei Lichtenfels lahm gelegt. Eine junge Frau wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Schaden ist allerdings enorm.

Lichtenfels - Auf Höhe der Abfahrt Lichtenfels war am Samstag um 04.40 Uhr eeine 23-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Lichtenfels aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen. Sie prallte dabei gegen einen Wegweiser und anschließend in die Leitplanke. Schwer beschädigt blieb der Pkw mittig auf der B173 stehen. Der Fahrer eines nachfolgenden Kleintransporters erkannte die Situation zu spät und kollidierte mit der Unfallverursacherin, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein dritter Pkw folgte und kollidierte mit auf der Fahrbahn liegenden Teilen des Wegweisers.

Die 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus Lichtenfels. An ihrem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand laut Polizei ebenfalls wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 30.000 Euro. Der dritte Unfallbeteiligte kam mit einem Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro davon.

Die B173 musste für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Die Räumungsarbeiten gestalteten sich aufgrund der hohen Schäden schwierig. Warum die Fahrzeugführerin nach rechts von der Fahrbahn abkam, ist aktuell Gegenstand der Ermittlungen.

Autor

 

Bilder