Lichtenfels Gründe für erhöhte Corona-Zahlen im Landkreis sind gefunden

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Landkreis Lichtenfels hat die Ursachen für die erhöhten Corona-Zahlen lokalisiert. Darunter auch ein Seniorenheim und zwei Schulen.

Lichtenfels - Die erhöhten Corona-Zahlen im Landkreis Lichtenfels sind vor allem auf vier Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. In einer Grundschule, in einer Realschule, in einem Seniorenheim und bei einem privaten Treffen hätten Infizierte weitere Ansteckungen verursacht, wie Andreas Grosch, Pressesprecher des Landratsamtes Lichtenfels, auf NP -Nachfrage sagte. Noch lägen nicht alle Ergebnisse der Reihenuntersuchungen vor, weshalb er keine abschließende Einschätzung abgeben könne. Das BRK-Heim "Am Weidengarten" hatte bereits in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass eine Bewohnerin positiv getestet wurde.

Der Landkreis Lichtenfels hatte, wie berichtet, am Montag den Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 überschritten, weshalb die Corona-Ampel auf Gelb gestellt wurde. Am Dienstag lag der Inzidenzwert bei 37,4. Im Raum Lichtenfels gelten deshalb erweiterte Schutzmaßnahmen. Etwa Maskenpflicht in öffentlichen Gebäuden, Freizeiteinrichtungen, bei Tagungen und Kongressen und bei sportlichen Veranstaltungen. Für den Sport selbst und das Training ändert sich laut Andreas Grosch bislang nichts. Das gelte auch für VHS-Kurse. mar

 

Autor