Liste an Maßnahmen Stadt Rödental lässt Straßen erneuern

Mathias Mathes
Aktuell wird dieser Teil der Brückenstraße im Rödentaler Stadtteil Mönchröden verstärkt von Baustellenfahrzeugen befahren, was den Zustand der Straße nicht besser macht. Mittelfristig will die Stadt in diesem Bereich die Fahrbahn sanieren. Foto: Mathias Mathes

Der Bausenat berät über Sanierungen. Bürgermeister Marco Steiner erinnert dabei an ein besonderes Projekt.

Rödental - 780 000 Euro kann die Stadt Rödental in diesem Jahr für den Straßenunterhalt ausgeben. Der Bau- und Umweltsenat verabschiedete bei seiner jüngsten Sitzung eine Liste von Ortsstraßen, die in den kommenden Monaten erneuert werden sollen. „Der Großteil des Geldes ist bereits verplant“, so Bürgermeister Marco Steiner. Zum Beispiel für die Deckenerneuerung in der Brückenstraße in Mönchröden zwischen Lidl-Markt und der Einmündung Weinberg. Sanierungsbedarf an der Brückenstraße gebe es auf Höhe des früheren Rewe-Geländes, wo derzeit Wohnhäuser entstehen. Durch Baustellenfahrzeuge werde die Fahrbahn stark belastet, erläuterte Steiner. Eine Erneuerung dieses Teils der Straße mache daher erst Sinn, wenn die Bauarbeiten weitgehend abgeschlossen seien. In diesem Bereich werden wohl erst im nächsten Jahr Straßenbauarbeiten stattfinden.

Wie im oberen Teil der Brückenstraße sind auch in der Weinbergstraße in diesem Jahr Sanierungen vorgesehen. Geplant ist eine Straßenverbreiterung auf Höhe des Anwesens Nummer acht sowie der Ausbau bis zum Haus Nummer 18. Straßen durch Wohngebiete sollen auch in Oeslau saniert werden. Auf der To-do-Liste stehen unter anderen die Danziger Straße sowie die Straße Langer Rain.

„In Spittelstein befindet sich der Bergweg in einem ziemlich schlechten Zustand“, so der Bürgermeister. Auch hier sind Sanierungsarbeiten geplant. Zudem werde bei dieser Gelegenheit die weitere Erschließung für Wohnhäuser im oberen Teil des Bergweges erfolgen.

Eine Deckensanierung kann nach Einschätzung des Bauamts der Stadt auch die Coburger Straße vertragen. Hier kommen zwei Bauabschnitte in- frage, zum einen zwischen Tankstelle und der Einmündung Rosenau sowie zwischen dieser Einmündung und der Kreuzung mit der Rudolf-Diesel-Straße. In den letzten Jahren war an der Einmündung der Rosenau auch hin und wieder der Bau eines Kreisverkehrs im Gespräch. Daran erinnerte Bürgermeister Steiner jetzt. Ob es dazu kommen werde, sei allerdings noch längst nicht beschlossene Sache.

 

Bilder