Markt-Weihnacht Küps Sternstunden für große und kleine Engel

Heike Schülein

Die Markt-Weihnacht in Küps lockte heuer wieder viele Besucher an. Erneut wurde ihnen dort auch ein stimmungsvolles Rahmenprogramm geboten.

Große Freude in Küps: Nach langer Corona-Abstinenz konnte wieder die Markt-Weihnacht stattfinden, die von Bürgermeister Bernd Rebhan mit dem Christkind Paula am vergangenen Sonntagmorgen eröffnet wurde. Endlich könne man sich - so der Bürgermeister - wieder mit diesem schönen Gemeinschaftsprojekt auf die Weihnachtszeit einstimmen. Zum guten Gelingen leisteten viele ihren Beitrag – von Vereinen und Institutionen über den Kindergarten und die Musikschule bis hin zu den Fieranten. Ihnen allen dankte er ebenso wie insbesondere Martina Schnapp, die seitens der Verwaltung für die zeitaufwendige Organisation verantwortlich zeichnete. Auch der Bauhof investierte viel Arbeit in die Vorbereitung des Platzes.

Drei Garden zeigten ihr Können

Eingeläutet wurde das hervorragend besuchte vorweihnachtliche Highlight von festlichen Klängen des Posaunenchors Küps, bevor es im Anschluss bei den Auftritten der inzwischen schon drei Garden – die Minis, Jugend und Prinzengarde – des TSV Küps dann deutlich fetziger zuging. Unter Leitung der drei „Nikoläuse“ Nadja, Celine und Anna wirbelten die zauberhaften kleinen Engel sowie liebreizenden Rentiere nur so über die Bühne, was mit großem Applaus bedacht wurde. Mit dem warmherzigen Gedicht „Wenn Ruhe einkehrt in den Straßen“ eröffnete das Christkind Paula im schönen weißen Kleid und den goldenen Verzierungen schließlich die Markt-Weihnacht.

Gerne ließen sich die Gäste von der kuschlig-heimeligen Stimmung der winterlichen Budenstadt anstecken, wobei das Außengelände um das Rathaus im weihnachtlichen Ambiente erstrahlte.

Treue Aussteller

Mit einem Blumengruß bedankte sich der Bürgermeister bei Jürgen und Marga Feick, die mit ihren Wurstwaren aus dem heimischen Hofladen in Au schon seit Anbeginn an – und somit seit 30 Jahren – auf der Küpser Markt-Weihnacht vertreten sind. Gerne nahmen die Besucher die Gelegenheit wahr, bei einem gemütlichen Bummel Ausschau nach neuer Adventsdekoration zu halten, das eine oder andere Weihnachtsgeschenk oder auch schon einen Christbaum aus dem Frankenwald zu erwerben. Dicht umlagert waren aber nicht nur die liebevoll gestalteten Marktstände, sondern auch die winterliche Cocktailbar mit einem vielfältigen Angebot, das so manchem Fröstelndem warm ums Herz werden ließ.

Stimmungsvolles Programm

Den Nachmittag über wurde auf der Bühne ein stimmungsvolles Programm geboten. Der Missionskreis erfreute mit weihnachtlichen Einlagen sowie einem Schlittentanz mit dem Ballettstudio Hufnagel. Neu im Programm waren die Märchenstunden mit der Märchenerzählerin Margit Schreppel. Reizende musikalische Highlights setzten der Kindergarten Oberlangenstadt und verschiedene Ensembles der Musikschule Küps sowie – als krönender Abschluss des Tags – der „Singende Nikolaus“. Natürlich hatte der musikalische heilige Mann auch kleine Geschenke für alle braven Jungen und Mädchen dabei.

Überhaupt war an dem Tag besonders an die Kinder gedacht. Diese konnten schöne Basteleien unter Regie des Kreisjugendrings herstellen, leckeres Stockbrot an der Feuerstelle backen sowie dem Nikolaus in seinem Nikolaushäuschen einen Besuch abstatten.

Überall spürbar war die freundschaftlich-herzliche Atmosphäre unter den Ausstellern wie auch den Besuchern. So war es am Ende einmal mehr eine rundum gelungene Küpser Marktweihnacht.

Mehr Bilder unter www.np-coburg.de

 

Bilder