Media Day HSC-Geschäftsführer Gorr gibt drei Ziele vor

Der HSC 2000 Coburg startet am 12. September in die neue Zweitligasaison. Beim traditionellen Media Day des Klubs werden die sechs Neuzugänge offiziell vorgestellt. Geschäftsführer Gorr blickt zurück – und spricht über die Spielzeit 2021/22.

Coburg - Seit einer Woche trainiert der HSC 2000 Coburg wieder und bereitet sich auf eine extrem herausfordernde Saison in der 2. Handball-Bundesliga vor. Am ersten Spieltag empfängt der Erstliga-Absteiger dann den TV Großwallstadt. Bis dahin gibt es für das Trainerteam um Chefcoach Alois Mraz eine Menge Arbeit, schließlich müssen sechs neue Spieler in den Kader integriert werden.

Bei einer Pressekonferenz am späten Mittwochnachmittag in der HUK-Arena wurden die Neuzugänge offiziell vorgestellt. „Ich freue mich, ein Teil des HSC sein zu dürfen“, sagte etwa Jan Schäffer, der künftig den Kreis beackern soll und die Nachfolge von Stepan Zeman antritt. Der 31-Jährige kommt vom HC Erlangen, ebenso wie Rückraumspieler Stefan Bauer. Die weiteren neuen Spieler im Zweitligakader: Torhüter Jan Jochens sowie die Rückraumspieler Karl Toom, Merlin Fuß und Dieudonné Mubenzem.

„Hartes Jahr“

Geschäftsführer Jan Gorr blickte noch einmal zurück auf ein „hartes Jahr“ und sprach aufgrund der Corona-Pandemie von einer „extremen Belastungsprobe“, die der Klub meistern musste. „Ich bin froh, dass wir dieses Jahr gut überstanden haben.“ Für die kommende Zweitligasaison gehe es darum, mit einer neu formierten Mannschaft eine Entwicklung einzuleiten, Gorr spricht davon, ein „neues Kapitel“ aufzuschlagen. Außerdem sei es wichtig, „mit der Art und Weise, wie wir Handball spielen, die Leute in der Region zu begeistern“. Als dritten Punkt nannte der 43-Jährige das Ziel, zu den Top-Fünf-Mannschaften der Liga gehören zu wollen. Bei vier Erstliga-Absteigern (Coburg, Ludwigshafen, Nordhorn und Essen) dürfte das ein ambitioniertes, aber mögliches Unterfangen werden. „Ich freue mich, dass wir eine gute Mannschaft mit einer Menge Talent und Potenzial zusammenstellen konnten“, sagte der Klubchef. Wenn man sieht, wer in dieser Liga spielt, gehe es darum, „ganz schnell ganz viel Qualität“ abzurufen. Cheftrainer Alois Mraz sprach in Bezug auf den Abstieg aus der Bundesliga von einer „sehr lehrreichen Erfahrung“. Mit der Vergangenheit wollte sich der Tscheche aber nicht zu sehr befassen. Er richtet den Blick lieber direkt nach vorne und gab eine kurze Einschätzung ab, welche Qualität ihm für die neue Zweitligaspielzeit zur Verfügung steht. „Wir haben eine sehr gute Truppe mit guten Charakteren. Die Jungs geben Gas im Training. Ich bin mit allen sehr zufrieden.“

„Großes Potenzial im Team“

Nach und nach stellten sich die sechs Neuzugänge den Medienvertretern vor. Karl Toom, estnischer Nationalspieler, erkennt nach wenigen Tagen mit den neuen Kollegen „großes Potenzial im Team“. Merlin Fuß betonte, sich im neuen Team sofort willkommen gefühlt zu haben. Für Keeper Jan Jochens ist das Torhüter-Trio des HSC ein „cooles Team“. Neben ihm zählen dazu Eigengewächs Fabian Apfel sowie Routinier Jan Kulhanek.

Jugendkoordinator und Emotional-Coach

Am Rande des Media Days in der HUK-Arena hieß Geschäftsführer Jan Gorr auch die neuen Mitarbeiter hinter der Profimannschaft offziell willkommen.

Dazu gehört unter anderem Silvio Krause, Jugendkoordinator, Coach der B-Jugend-Mannschaft sowie Co-Trainer von Alois Mraz. Auch Peter Breidenbach, Emotional-Coach, ist neu mit an Bord. Er kümmert sich um die mentalen Belange der Handballprofis.

Infos zur Vorbereitung

• Seit Mittwoch, 28. Juli, befindet sich der Profikader des HSC 2000 Coburg wieder im Training. Zunächst standen Athletiktests mit Philipp Barsties und Martin Zawieja auf dem Programm.

• Die Mannschaft von Cheftrainer Alois Mraz bestreitet während der Vorbereitung auf die neue Zweitligasaison insgesamt fünf Testspiele. Die Termine: Donnerstag, 5. August, und Samstag, 7. August, gegen den ThSV Eisenach; Donnerstag, 19. August, gegen den HC Erlangen, Dienstag, 24. August, gegen den HSC Bad Neustadt und Freitag, 27. August, gegen die MT Melsungen.

• Von Montag, 9. August, bis Samstag, 14. August, absolviert das Team ein Trainingslager im tschechischen Pilsen.

• Am Sonntag, 12. September, startet der HSC mit dem Heimspiel gegen den TV Großwallstadt in die neue Spielzeit.

Autor

 

Bilder