Alan Greenspan braucht sich um seinen Platz in den Geschichtsbüchern nicht zu sorgen. Schließlich galt er mehr als 18 Jahre lang als Chef der US-Notenbank als „genialer Zinspapst und Finanzmagier“. Der Hobby-Jazzer wurde schon zu Lebzeiten zur Legende. Erst mit 80 Jahren ging er vor gut einem Jahr in Rente – um seither als viel gefragter Starredner zu wirken. Jetzt soll er die Deutsche Bank beraten.