Anfang des Jahrtausends platzten an der Börse viele Träume von Internet-Unternehmen. Viele Anleger hatten sogar Kredite aufgenommen, um möglichst viele Aktien zu bekommen, deren Gewinn locker für die Zinsen und ein unbeschwertes Leben ausreichen sollten. Doch als sich zeigte, dass die Kreditzinsen sehr real waren, die erwarteten Riesengewinne aber eine Fata Morgana, wollten immer mehr Menschen die Papiere loswerden. Die Kurse fielen ins Uferlose. Um den wirtschaftlichen Einbruch abzufedern, der durch die Attentate vom 11. September 2001 noch verschärft wurde, pumpten die Notenbanken weltweit riesige Geldmengen in das Finanzsystem. Damit verschoben sie das Problem in eine Zukunft, mit der wir heute zurechtkommen müssen.