Nach 3:8 gegen Ammerthal Coburgs Trainer spricht Klartext

Zwei Treffer von Coburgs Aykut Civelek (in Weiß) reichten nicht, um gegen Ammerthal etwas Zählbares mitzunehmen. Foto: Hagen Lehmann

Der FC Coburg erlebt am Wochenende ein Debakel im Heimspiel gegen Ammerthal. Wie konnte es zum 3:8 kommen? Zur Pause stand es schließlich noch 2:2. Trainer Müller und Abwehrspieler Gökhan Sener geben Antworten.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle NP+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder