Nach Rosenkrieg Polizei findet fünf Schlangen und rechtsradikale Utensilien

Eine Königspython - nicht nur Hunde fallen unter das Thüringer Gesetz über gefährliche Tiere, sondern auch Exoten. Foto: dpa

Eine 34-jährige Frau wollte am Montagvormittag ihre persönlichen Gegenstände bei ihrem Ex-Lebensgefährten in der Grünewaldstraße in Lichtenfels abholen. Hierbei kam es zu einem Gerangel, wobei die Frau von dem 37-jährigen Mann leicht verletzt wurde.

Lichtenfels - Ein hinzugekommener Passant verständigte daraufhin den Notruf, wie die Polizei berichtet. Bis zum Eintreffen der Streifenwagen hatte der alkoholisierte Mann das Auto seiner Ex-Freundin umgestellt sowie deren Haustürschlüssel und Jacke an sich genommen. Während der gerichtlich angeordneten Wohnungsöffnung durch einen verständigten Schlüsseldienst versuchte der Mann, über die rückwärtige Hausseite zu flüchten, konnte aber von den Polizeibeamten noch rechtzeitig gestellt werden.

Neben den persönlichen Sachen der Ex-Freundin wurden in der Wohnung des Beschuldigten laut Polizeibericht fünf Königspython-Schlangen sowie unzählige Utensillien aus dem Dritten Reich und ein Butterfly-Messer aufgefunden. Den 37-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung, Unterschlagung sowie Vergehens gegen das Waffengesetz.

Autor

 

Bilder