Neue Funktion WhatsApp führt Fotos zur Einmalansicht ein

Whatsapp ist eine der beliebtesten Messenger-Apps in Deutschland – und bedient sich jetzt an einer Funktion, die Snapchat-Nutzer längst kennen. Foto: dpa/Fabian Sommer

Was bei der App Snapchat von Beginn an zu den Standardfunktionen gehörte, erhält nun auch beim weit verbreiteten Messengerdienst Whatsapp Einzug.

Menlo Park - WhatsApp erlaubt es seinen Nutzern mit einer neuen Funktion künftig Fotos verschicken, die vom Empfänger nur einmal angesehen werden können. Das könne zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man mit jemandem vertrauliche Informationen wie ein WLAN-Passwort teilten wolle, erläuterte der zu Facebook gehörende Chatdienst in der Nacht zum Mittwoch. Die Funktion war bereits vor Wochen nach der Kontroverse um die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp angekündigt worden.

Der Absender muss die Option jedes Mal neu auswählen. Die Fotos zur einmaligen Ansicht können dann vom Empfänger weder ein zweites Mal angesehen, noch weitergeleitet oder gespeichert werden. Allerdings kann er einen Screenshot erstellen - oder einfach den Bildschirm mit einem anderen Gerät abfotografieren, wie WhatsApp in einem Blogeintrag einschränkte. Melde ein Nutzer eine zur Einmalansicht verschickte Datei - zum Beispiel als unangemessen - an WhatsApp, könne der Dienst auf sie zugreifen. Werde ein Foto nicht binnen 14 Tagen geöffnet, verschwinde es aus dem Chat.

Neu ist die Idee hinter den Einmal-Fotos nicht. Die ebenfalls zum Facebook-Konzern gehörende App Instagram erlaubt diese Art des Versendens bei Privatnachrichten schon seit längerer Zeit. Ursprünglich war die Funktion das Markenzeichen der App Snapchat. Dort können schon seit vielen Jahren solche Einmal-Fotos, auch „Snap“ genannt, verschickt werden.

WhatsApp war in den vergangenen Monaten in eine Kontroverse verwickelt, nachdem Datenschützer gewarnt hatten, dass die neuen Nutzungsbedingungen den Boden für einen stärkeren Datenaustausch mit Facebook bereiteten. WhatsApp weist das zurück.

Autor

 

Bilder