Neue Sitzbank für den Waldkindergarten Große Freude für die Kleinen

Wolfgang Amend

Im Rahmen ihrer praktischen Abschlussprüfung haben die M-Schüler der Mittelschule Ebern im Fachbereich Technik eine Sitzgruppe für den Waldkindergarten hergestellt. Diese kommt bei den Kleinen richtig gut an.

Ein Montagmorgen im April, 8 Uhr : Die M-Schüler der Mittelschule Ebern nehmen die Prüfungsaufgabe im Fachbereich Technik entgegen. Diese lautet: „Fertige eine Sitzgruppe für den Bauwagen des Waldkindergartens! Erstelle hierzu eine Aufgaben- und Zeitplanung, ein Modell sowie nötige Einzel- und Gesamtzeichnungen! Wähle geeignete Materialien aus, gib eine Stückliste an und führe die Kostenplanung durch.“

Der erste Weg führt die Jugendlichen zur Baustelle und zu Daniela Berninger, der Leiterin des Ebener Waldkindergartens. Notwendige Informationen werden gesammelt und der Bauwagen vermessen. Alle Daten werden anhand von Skizzen festgehalten. Daniela Berninger wünschte sich eine Ecksitzbank mit zwei Einzeltischen und leichten Sitzbänken, die sich auch mal wegräumen lassen. Unter dem Betreuersitz könnte ein Sitzkasten als Stauraum integriert werden und der neue Tisch sollte etwas breiter werden. „Es wäre schön, wenn das Material den Bezug zur Natur des Waldkindergartens widerspiegeln würde.“

Mit den gesammelten Daten geht es nun an die Planung. In der Gruppe wird die Umsetzung durchgesprochen und mithilfe eines Modells veranschaulicht. Sitzhöhe, -tiefe und Tischhöhe werden im Internet recherchiert. Die Möbel sollen aufgrund der Kosten und Verfügbarkeit aus Fichte-Dachlatten hergestellt werden. Diese werden nach Stückliste auf Maß zugesägt.

Dann ist es soweit, die Schüler Anton Deininger, Nathanael Dinkel, Andre Einbecker, Janis Freund und Jonas Treuter fertigen die Sitzgruppe in Gruppenarbeit. Vier Stunden Arbeitszeit sind eine enge Zeitvorgabe. Das setzt eine gute Planung voraus. Der Bau geht aufgrund der guten Zusammenarbeit gut voran und die Schüler stellen ihr Können nach jahrelanger Vorbereitung unter Beweis. Das Prüfungsstück kann schließlich nach der Oberflächenbehandlung mit Leinölfirnis fristgerecht zur Bewertung frei gegeben werden. Am Ende erläutern die Mittelschüler den Fertigungsablauf in einer Präsentation sowie einer Projektmappe. Dabei sind auch Aufgaben aus dem Bereich WiB (Wirtschaft und Beruf) zu bearbeiten, deren Ergebnisse in die Gesamtbewertung eingerechnet worden sind.

Große Dankbarkeit

Die Auslieferung und der Zusammenbau nach all diesen Strapazen verzögerte sich nach Abschluss der Abreiten jedoch. Wegen Ferien, schlechtem Wetter und Krankheitsausfall musste der Termin immer wieder verschoben werden. Zeit genug für den Bauhof Ebern, einen neuen Holzboden in dem Bauwagen einzubauen. Doch nun war es schließlich soweit: Die Einzelteile konnten angeliefert und eingesetzt werden. Wegen einer veränderten Sockelleiste mussten die hinteren Füße der Sitzbank vor Ort angepasst werden. Dann konnte die fertig eingebaute Sitzgarnitur übergeben werden.

Die Kinder des Waldkindergartens drückten ihre Freude und Dankbarkeit mit einer Tafel Schokolade und einer selbst gestalteten Karte aus. Daniela Berninger: „Das ist sehr schön geworden. Durch die neue Sitzgruppe haben wir viel mehr Platz gewonnen und die Möbel passen zu unserem Bauwagen.“

 

Bilder