Neuer Stellplatz für Wohnmobilisten Rödental freut sich auf Camper

Bürgermeister Marco Steiner im Gespräch mit Wohnmobilistin Silke Krimmel. Foto: Desombre

Großzügige Stellplätze direkt an der Itz in Rödental warten auf Besucher. Die neue Anlage soll Touristen anlocken und ist gut vernetzt.

Rödental - „Am Schloß Rosenau“ heißt der neue Reisemobilstellplatz der Stadt Rödental. In nur vier Monaten Bauzeit entstanden 36 Stellflächen mit Stromanschluss. Die Gesamtkosten des Projektes betrugen 250 000 Euro.

Mit dem neuen Stellplatz an den SG Sportanlagen signalisiert die Stadt Rödental, dass Reisemobilisten herzlich willkommen sind. Auf 5500 Quadratmeter Gesamtfläche entstanden großzügig bemessene Stellflächen, die auch für große Reisemobile geeignet sind.

Die Reisemobilbranche ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, der nicht zu unterschätzen ist. Deshalb hat die Stadt Rödental bereits im Jahr 2016 mit den ersten Überlegungen begonnen und im Frühjahr 2017 wurden die in Frage kommenden Flächen besichtigt, erinnerte Bürgermeister Marco Steiner am Freitagnachmittag bei der offiziellen Eröffnung. Die landwirtschaftlich genutzte Fläche in direkter Nachbarschaft zur Itz und den SG-Sportanlagen schien das geeignetste Areal zu sein. In der ersten Hälfte des Jahres 2017 wurde Kontakt mit dem Projekt „Leader“ aufgenommen. Die Stadt Rödental, so betonte es Marco Steiner, habe im „eigenen Haus geplant“ und kein externes Planungsbüro beauftragt. Anfang 2018 wurden die ersten Mittel in Höhe von 175 000 Euro im Haushalt eingestellt. „Wir wollten das Projekt Wohnmobilstellplatz umsetzen.“

Am 9. März dieses Jahrs erfolgte der Spatenstich und vier Monate später war der Stellplatz fertiggestellt. 86 000 Euro erhält die Stadt Rödental an Fördermitteln von „Leader“. Nun soll noch ein Internetzugang installiert und die Anpflanzungen erledigt werden. Die Stadt Rödental ist zuversichtlich, dass die heimische Gastronomie und der Einzelhandel von den Besuchern des Stellplatzes profitieren werden.

„Reisemobilstellplätze sind heute ein wichtiger Tourismusfaktor“, betonte Thomas Nowak, der Vorsitzende der Lokalen Arbeitsgruppe Leader-Region Coburger Land. Es sei ein toller Platz in direkter Nähe zum Glasmuseum und Schloss Rosenau entstanden und auch die Verbindung in die Vestestadt Coburg sei ideal. Jörg Steinhardt vom Tourismusverein Coburg-Rennsteig beglückwünschte die Prinz-Albert-Stadt für den gelungenen Stellplatz mit einem ansprechenden Umfeld.

Karin und Robert aus Bayreuth waren die ersten auswärtigen Besucher. Sie sind schon zwei Monate mit dem Reisemobil auf Tour und kamen zufällig nach Rödental. „Der Platz ist wunderschön und wir danken der Stadt, dass sie diesen so großzügig gestaltet haben.“ Die Stellplatzgebühr liegt bei zehn Euro pro 24 Stunden, Wasser und Strom werden nach Verbrauch abgerechnet. Die Abwasserentsorgung ist kostenlos.

 

Bilder