Neukenroth Fuchs-Familie wird zum Youtube-Star

In Neukenroth tummeln sich junge Füchse nahe einem Privatgrundstück. Videofilmer Rainer Steiger zögerte nicht lange und drehte einen Film.

Wilde Füchse sieht man in Deutschland eher selten. Glück hat, wer in der Nähe eines Waldes wohnt. Die Wahrscheinlichkeit, einen Fuchs im eigenen Garten anzutreffen, erhöht sich zudem zwischen März und Mai. Denn zu dieser Zeit werden die Jungen geboren und Füchse sind tagsüber viel aktiver – und auf Nahrungssuche.

Die Neukenrother Familie Steiger staunte nicht schlecht, als sie kürzlich gleich mehrere Treffer landete: Fünf kleine Welpen tummelten sich in Sichtweite. Als Videofilmer hat es sich Rainer Steiger nicht nehmen lassen, das drollige Spiel der jungen Füchse zu beobachten und mit interessanten Kommentaren zu dokumentieren. Bei Youtube hat er den Film mit dem Titel „Spielende Fuchswelpen“ hochgeladen.

Nahrung wird vorverdaut

Fuchswelpen werden in den ersten zwölf Wochen von der Mutter gesäugt und dann schrittweise entwöhnt. Um den Nachwuchs an andere Nahrung zu gewöhnen, füttert sie die Füchsin mit vorverdauter Nahrung. Das heißt: Die Mutter frisst und würgt dann die Nahrung wieder hoch, um sie an ihre Jungen zu verfüttern. Irgendwann können die jungen Füchse aber schließlich selbstständig kauen und fressen Regenwürmer und kleinere Insekten. Die Eltern bringen aber auch größere Säugetiere und Vögel für die Jungtiere in den Fuchsbau, um ausreichend Nahrung für den Nachwuchs zur Verfügung zu stellen. Denn junge Füchse haben einen hohen Energiebedarf.

Generell sind Füchse Allesfresser, ernähren sich aber hauptsächlich von Fleisch. In freier Natur ernähren sich Füchse zu 85 Prozent von Mäusen und Ratten. Des Weiteren fressen sie Aas. Zu ihren Beutetieren gehören außerdem Eichhörnchen, Kaninchen, Vögel, Dachse, Insekten und alles, was es zu Jagen gibt. red

Autor

 

Bilder