Neustadt Schnelltests in der Frankenhalle

Dr. Hans-Joachim Goller (links) ließ sich zu Erläuterungszwecken in der Frankenhalle testen. Foto:  

Bis kommenden Freitag bieten ASB und BRK das Angebot im Foyer an. Um sich testen lassen zu können, braucht es vorab eine Anmeldung übers Internet.

Neustadt - Schnelltests sollen ein Baustein sein, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Dazu werden Schnellteststellen eingerichtet, wie sie in Coburg und Bad Rodach beispielsweise schon im Einsatz sind. Nun hat auch Neustadt eine Außenstelle des Corona-Testzentrums für Coburg Stadt und Land an der HUK-COBURG-Arena auf der Lauterer Höhe, die bis einschließlich Freitag, 9. April, geöffnet sein wird.

„Es gab schon länger Überlegungen, insbesondere, seit das Testzentrum in Coburg geplant wurde, was Neustadt beisteuern könne“, so Bürgermeisterin Elke Protzmann. Sie dankte dem BRK und dem ASB, die wieder einmal bewiesen hätten, wie flexibel das Ehrenamt ist. „Das ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Testnetzwerk“, schaute sich Landrat Sebastian Straubel vor Ort um, „damit kann wieder ein kleines Stück Normalität zurückkehren.“

Im Foyer der Frankenhalle betreiben der ASB und das BRK Neustadt die Einrichtung. „Für das Ehrenamt war es wichtig, dass die Rahmenbedingungen geklärt sind“, so BRK-Kreisbereitschaftsleiter Claus Weigand, „so können wir dann unsere Mission, Menschen zu helfen, erfüllen.“ „Allerdings müssen sich die Testwilligen auf der Internetseite des Testzentrums Coburg https://www.doctolib.de/testzentrum-covid/coburg/testzentrum-regiomed beziehungsweise über Verlinkung der Webseiten des Landratsamts und der Stadt Coburg anmelden.“ Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich. „Das ist notwendig, um das besser koordinieren zu können und lange Wartezeiten zu verhindern“, sagt der ärztliche Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz vor Ort, Dr. Hans-Joachim Goller. „Wir haben hier ein qualitativ hochwertiges Niveau, dennoch geht es schnell, kompetent und doch unkompliziert zu.“ Der Eingang erfolgt über die Terrasse vom Parkplatz aus, der Ausgang ist über den Haupteingang des Hallenbades geregelt. Das Angebot kommt durch eine enge Abstimmung des Landratsamtes mit der Stadt Neustadt, dem BRK Neustadt und dem Testzentrum Coburg vorübergehend zustande. „Zum einen wollen die Leute sich selbst vergewissern, ob sie infiziert sind, zum anderen wollen sie sichergehen, wenn sie Besuche abstatten“, zählt Goller die Gründe für Schnelltestungen auf, „dann schicken mittlerweile Firmen ihre Mitarbeiter und schließlich kommen Schulkinder und Kindergartenkinder.“

Nach der Eingangsregistrierung erfolgt das Nasenputzen, danach kommt der eigentliche Nasenabstrich und nach wenigen Minuten erfolgt das Ergebnis. „Sollte das positiv ausfallen, muss ein PCR-Test am Testzentrum Coburg folgen mit einer häuslichen Quarantäne.“

BRK-Bezirksbereitschaftsleiter Jo-hannes Stegmann sieht einen Silberstreif am Horizont: „Die Lage ist dank unseres ehrenamtlichen Engagements im Griff. Das ist eben unsere Stärke.“ Geöffnet ist die Teststation von 6. bis 8. April von 17 bis 19 Uhr und am 9. April von 15 bis 18 Uhr. Kostenfreies Parken ist auf den Parkplätzen der Frankenhalle, Wildenheider Straße 11, möglich. Ab Montag, 12. April, soll dann ein privater Dienstleister in Neustadt die Schnelltests übernehmen.

 

Bilder