Als am Sonntagabend um 19.22 Uhr die Selber Wölfe nach einem 4:2-Sieg bei den Hannover Scorpions als Oberliga-Meister feststanden, hat das auch in Eishockey-Bayreuth niemanden kaltgelassen. Allerdings sorgte die Rückkehr der Porzellanstädter in die zweite Liga nach 34 Jahren nicht nur für knallende Korken rund um den Tigerkäfig. Freude über vier rassige DEL2-Derbys, ja – aber besonders in Fankreisen gibt es nicht wenige, die gerne auf die Selber Wölfe, den legitimen Nachfolger aller bisherigen Erzfeinde Bayreuther Eishockeymannschaften, hätten verzichten können.