Notruf Mehr Sicherheit am Ölschnitzsee

Veronika Schadeck
Mit dem Hausnotruf soll es noch mehr Sicherheit am Windheimer Ölschnitzsee geben. Darüber freuen sich (von links) Sven Schmidt vom BRK-Hausnotruf, Landrat Klaus Löffler, der stellvertretende Kreisgeschäftsführer des Rettungsdienstes, Martin Schmidt, und BRK-Marketingleiter, Wolfgang Stumpf. Foto: Veronika Schadeck

Zum ersten Mal wurde der BRK-Hausnotruf an einer öffentlichen Einrichtung etabliert. Wer Hilfe braucht, kann ihn nutzen.

Es ist ein Novum im Landkreis Kronach. Zum ersten Mal wurde der BRK-Hausnotruf an einer öffentlichen Einrichtung installiert. Am Ölschnitzsee in Windheim gibt es ihn seit Kurzem. So soll die Sicherheit der Badegäste und Besucher erhöht werden.

Angebracht ist der Hausnotruf in der Behindertentoilette, die sich gleich neben den Umkleidekabinen und Sanitärräumen befindet. Ausgelöst wird der Hausnotruf durch einen Zugschalter. Damit wird eine direkt Sprechverbindung zu der Hausnotrufzentrale des BRK-Kreisverbands hergestellt. Der dort anwesende Mitarbeiter erkennt den Standort beziehungsweise Anrufer sofort. Er spricht mit dem Anrufer und bewertet abhängig von der Situation, welche Maßnahmen einzuleiten sind. Dabei wird abgewogen, ob es sich um einen Notfall handelt oder ob eine Benachrichtigung einer Kontaktperson ausreicht.

Helfer kommen im Notfall

Sollte es sich um einen Notfall handeln, schickt die BRK-Hausnotrufzentrale sofort ein Helferteam des BRK – in diesem Fall könnte dies die dort anwesende DLRG, Wasserwacht oder die Mitarbeiter des BRK-Dienstleistungszentrums sein – auf den Weg zum Anrufer. In unkritischen Situationen kann auch die Benachrichtigung des Nachbarn, eines Verwandten oder einer anderen Vertrauensperson die bessere Wahl sein. Egal, was die Situation mit sich bringt – der BRK-Hausnotruf lässt den Anrufer nicht allein.

Wie der Koordinator des Hausnotrufs, Wolfgang Stumpf, erklärte, feiert der BRK-Hausnotruf in diesem Jahr sein 40. Jubiläum. Er freue sich, dass das Landratsamt als Betreiber des Ölschnitzsees auf den BRK-Kreisverband zugekommen sei, mit der Bitte einen Hausnotruf am Ölschnitzsee zu etablieren. Dies könnte beispielgebend für weitere öffentliche Einrichtung sein.

Sinnvolle Ergänzung

„Wir wollen die Menschen am Ölschnitzsee in den Mittelpunkt stellen“, so Landrat Klaus Löffler, der den Hausnotruf am Windheimer Ölschnitzsee als eine „sehr sinnvolle Ergänzung“ zu den bestehenden Einrichtungen und Anlagen bezeichnet. Wie bereits berichtet, wurde der Ölschnitzsee und das umliegende Areal saniert beziehungsweise erweitert und attraktiver gemacht. Und der Landrat ist überzeugt: „Mit dem Hausnotruf wird Ölschnitzsee sicherer und aufgewertet“.

 

Bilder