Fahrer kämpft mit Biene Lastwagen rast von A73 in den Wald

, aktualisiert am 06.07.2022 - 08:31 Uhr

Plötzlich stand ein Lastwagen im Wald: Am späten Dienstagvormittag bot sich den Einsatzkräften neben der A73 ein spektakuläres Unfallbild.

Laut Polizei fuhr ein 66-jähriger Fahrer eines Sattelzuges auf der Autobahn 73 in Richtung Nürnberg, als er auf Höhe Strullendorf nach eigenen Angaben am Steuer von einer Biene attackiert wurde. Diese hätte bei ihm derartige Verteidigungshandlungen ausgelöst, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Er streifte die Außenschutzplanke, fuhr die Böschung hinab durch einen Wildschutzzaun und kam erst zum Stillstand, nachdem er mehrere Bäume umgeknickt hatte. Die Bergung erforderte laut Polizei größeren Aufwand bis in die Abendstunden. Autobahnmeisterei, Feuerwehr und Bergungsfirmen waren mit großem Personalaufwand vor Ort, auch um Umweltschäden durch austretende Flüssigkeiten zu unterbinden.

Glücklicherweise wurde der Fahrer nur leicht verletzt, kam aber dennoch zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. An der Sattelzugmaschine entstand wohl wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden summiert sich nach Schätzungen der Polizei auf mindestens 55.000 Euro.

Autor

 

Bilder