Oberfranken Radfahrer stirbt nach Sturz

Ein 44-jähriger Radfahrer stürzte in der Nacht von Freitag auf Samstag mit seinem Fahrrad. Er erlitt dabei derart schwere Kopfverletzungen, dass auch Reanimationsmaßnahmen ohne Erfolg blieben. Er starb an der Unfallstelle.

Um kurz vor 1 Uhr nachts fand ein Zeuge den bereits bewusstlos neben seinem Fahrrad liegenden Mann in der Emil-Kemmer-Straße in Hallstadt (Landkreis Bamberg). Er setzte den Notruf ab. Ein alarmierter Notarzt konnte letztlich jedoch nur noch den Tod des 44-Jährigen feststellen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der Fahrradfahrer von Hallstadt kommend in Richtung Bamberg auf dem dortigen Radweg. Nach der Autobahnbrücke und auf Höhe des Impfzentrums verlor der 44-Jährige offenbar die Kontrolle über das Rad, touchierte den Randstein und stürzte zu Boden. Hierbei zog er sich die schweren Verletzungen zu, denen er noch an der Unfallstelle erlag. 

Die Staatsanwaltschaft Bamberg zog zur Klärung des genauen Unfallhergangs einen Sachverständigen hinzu, der die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land unterstützt. 

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der 0951/9129-310 bei der Polizei Bamberg-Land zu melden.

Autor

 

Bilder