Pamela Reif Influencerin entschuldigt sich nach „Transen“-Aussage

red
Pamela Reif hat auf Tiktok für Aufregung gesorgt. Foto: IMAGO/Funke Foto Services/Sergej Glanze via imago-images.d

Die Influencerin Pamela Reif aus Karlsruhe hat in den sozialen Netzwerken mit einer Aussage für Aufregung gesorgt. Nun hat sich die 26-Jährige entschuldigt.

Die Karlsruher Fitness-Influencerin Pamela Reif hat sich bei Millionen Followern in sozialen Netzwerken für eine transphobe Aussage entschuldigt. Die 26-Jährige hatte bei Tiktok und Instagram nach eigenen Angaben ein Video mit einem Tiktok-Filter gepostet, der sie nach eigenen Worten wie eine „Transe“ habe aussehen lassen. „Es tut mir einfach so leid. Und das, was ich gestern gesagt habe, das war so falsch und so dumm“, erklärte sie. Bei Instagram hat Reif mehr als 9 Millionen Follower, bei Tiktok mehr als 900 000.

Reif spricht von „dummer Wortwahl“

Nutzer können bei Tiktok oder Instagram mit Filtern ihr Aussehen verändern und so Videos aufnehmen und auch veröffentlichen. Das hat auch Reif nach eigenen Angaben gemacht: „Also, ich habe gestern einen Tiktok-Filter ausprobiert. Der macht einem super viel Make-up drauf, der verändert die Gesichtsform und man sieht eigentlich kaum noch aus wie man selbst.“ Dann habe sie gesagt: „Ich finde, er lässt mich aussehen wie eine „Transe“ und dass ich das bei mir überhaupt nicht schön fand“.

Damit habe sie viele Menschen verletzt und verärgert. Mit einer „dummen Wortwahl“ habe sie ungewollt eine transphobe Aussage getätigt. Sie habe nicht gewusst, dass das Wort „nicht die Kurzform für eine Transgender-Person ist, sondern als Beleidigung gilt“ und müsse sich mehr mit dem Thema befassen.

Unter einer transphoben Aussage ist eine beleidigende oder verletzende Äußerung gegenüber Menschen zu verstehen, deren Geschlechtsidentität nicht mit dem nach der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt.

Autor

 

Bilder