Polizeikontrolle 16-jähriger Mopedfahrer flüchtet

Symbolfoto: dpa Foto: red

Am Sonntagnachmittag hat die Coburger Polizei versucht, einen Motorroller mit zwei Personen anzuhalten und zu kontrollieren. Der Rollerfahrer gab allerdings Gas und flüchtete.

Coburg - Mit den Anhaltezeichen des Polizeifahrzeugs wollte die Streife den Rollerfahrer anhalten. Doch dieser dachte garnicht daran, rechts ran zu fahren. Er missachtete das Zeichen und flüchtete. Mit Vollgas ging es über die Buchbergstraße in Richtung Parkstraße. Ohne auf den Verkehr in der Ketschendorfer Straße zu achten, kreuzte der Rollerfahrer in halsbrecherischer Fahrweise die Straße und setzte seine Flucht auf einem Fuß- und Radweg fort. Auf dem Radweg befanden sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Radfahrer und Fußgänger.

Wie die Polizei berichtet, konnten die Beamten den 16-Jährigen Coburger Rollerfahrer, samt Beifahrer, in der Wassergasse schließlich anhalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mopedfahrer sich das Versicherungskennzeichen für den Roller selbst gebastelt hatte. Die Beamten stellten den Roller daraufhin sicher. Die Polizisten ermitteln gegen den 16-Jährigen nun wegen gefährlicher Fahrweise, Urkundenfälschung, sowie einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Personen, die am Sonntagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, in Ketschendorf von dem Rollerfahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561-645601 bei der Coburger Polizei zu melden.

 

Bilder