Pressig Meilenstein für Millionen

Die Errichtung und Erweiterung der Schule in Rothenkirchen ist Thema im Gemeinderat Pressig. Dabei geht es um hohe Summen.

Pressig - Ein weiteres Meilenstein-Projekt für Pressig wird die Errichtung und Erweiterung der Grundschule in Rothenkirchen. Jörg Detsch von 3 D-Architekten-Ingenieure, informierte die Gemeinderäte zum Planungsstand des Vorhabens. Dabei werde das schulaufsichtlich genehmigte Raumprogramm für einen Unterrichtsbereich mit sieben Klassen und derzeit 106 Schülern berücksichtigt. Hinzu kommen noch Gruppenräume, Mehrzweckraum sowie Differenzierungs-, Fach-, Lehrmittel-, Verwaltungs- und Lehrerräume. Ein Küchen- und Speisenbereich sowie zwei Räume für die Ganztagsbetreuung sind ebenfalls dabei. Die Gesamtfläche aller Räume der Schule beträgt 1900 Quadratmeter.

Die Kosten für das Schulprojekt schätzt man auf 6,8 Millionen Euro. Geplant sind zwei Bauabschnitte. Der erste erfolgt nach Abriss des ehemaligen Lehrerwohnhauses. Bis zu dessen Fertigstellung bleibt die alte Schule in Betrieb. So wird eine Unterbringung der Schüler in Containern während der Bauzeit vermieden und die Heizung für die Turn- und Festhalle in der alten Schule bleibt erhalten. Erst nach der Fertigstellung des ersten Bauabschnittes und dem Umzug ins neue Gebäude wird die alte Schule abgerissen. Über diesem freien Bereich entsteht dann der zweite Bauabschnitt.

Wichtig ist auch ein weiterer Punkt: Ein Großteil der Schüler kann die Schule barrierefrei, von der Bushaltestelle aus nördlicher Richtung kommend, in Höhe der Pausenhalle erreichen. Ein weiterer Zugang von Osten über die Schulstraße erfolgt aufgrund der Höhensituation auf dem Grundstück ein Geschoss tiefer.

3. Bürgermeister Klaus Dressel regte an, auf jeden Fall mit regenerativer Energie zu heizen, er favorisiere Holzhackschnitzel. Der Architekt hält dies für realisierbar.

Neue Schutzkleidung

Die Feuerwehren im Markt Pressig dürfen sich über neue Schutzkleidung freuen. Hier wurden Aufträge im Wert von rund 27 000 Euro vergeben. Die Tiefbau- und Kanalarbeiten außerhalb des Verfahrensgebietes der Dorferneuerung Friedersdorf wurden an den günstigsten Anbieter, die Firma STS Stadtsteinach, zum Preis von 39 806 Euro vergeben. Thomas Günther (Bürgerschaf(f)t) war dagegen, weil ihm dieser Betrag zu hoch erschien.

Das Gremium ernannte Hasan Dag zum Behindertenbeauftragten. Jugendbeauftragte sind neben Bürgermeister Heinlein auch Ralf Schmidt (Bürgerschaf(f)t) und Florian Müller. Andrea Andera (BS) schlug die Installation von LED-Leuchten in Pressig vor. Thomas Günther bat um einen Termin für die Ortssprecherwahl in Größau, eine entsprechende Unterschriftenliste liege vor.

Peter Barnikol-Veit fragte nach dem Stand der Sanierung des Flurbereinigungsweges in Welitsch in Richtung Neukenroth. Dies werde man gemeinsam mit der Gemeinde Stockheim angehen, informierte Heinlein.

Eine Informationsveranstaltung zur Kleinen Dorferneuerung Förtschendorf ist nach den Sommerferien geplant. Am heutigen Donnerstag, 2. Juli, wird um 16 Uhr über das neue ÖPNV-Konzept des Landkreises Kronach in der Schule Pressig informiert.

Der Bau der Urnenwiesengräber auf dem Friedhof Rothenkirchen durch den Bauhof konnte kürzlich begonnen werden. Die Erdaushubarbeiten dafür sind bereits abgeschlossen. Die Spielplätze in Marienroth und Förtschendorf werden aktuell durch eine Elterninitiative saniert. Die Unterstützung durch den Bauhof wurde zugesichert. hof

Autor

 

Bilder