PSV Franken Neustadt Auswärtserfolg im Spitzenspiel

Bester Neustadter in Bad Soden-Salmünster: Michael Moosburger kam auf 1040 Holz. Foto: Peter Tischer

Die Kegler aus Neustadt bezwingen Bad Soden-Salmünster in der 1. DCU-Bundesliga mit 6073:6013. Bester Akteur ist Michael Moosburger, der auf 1040 Holz kommt.

In der 1. DCU-Kegel-Bundesliga hat der frischgebackene Meister PSV Franken Neustadt eine wahrlich meisterliche Leistung gezeigt und das Spitzenspiel für sich entschieden. Bei der seit mehr als zwei Jahren zu Hause unbesiegten SKG Bad Soden-Salmünster setzten sich die Gäste aus der Puppenstadt mit 6073:6013 durch. Michael Moosburger (1040), Thomas Müller (1034) und Steffen Hönninger (1013) erzielten die besten Ergebnisse in einer bärenstarken Franken-Truppe.

Thomas Müller und Patrick Kalb eröffneten die Partie für den PSV. Die mitgereisten Fans bekamen gleich zum Anfang ein Sahnestück von Thomas Müller präsentiert. Stattliche 185 Holz in die Vollen leuchteten für den Ausnahmekegler am Totalisator – die Fans waren begeistert. Über Durchgänge von 266, 281, 240 und 247 holte er sich ausgezeichnete 1034 Kegel und konnte den immer besser werdenden Rene Hagenbach (1009) noch 25 Kegel abnehmen.

Patrick Kalb lieferte daneben wieder eine wirklich gute Vorstellung. Erst zum Ende der Partie kam sein Spiel mit 222 Holz etwas ins Stottern. Seine davor erzielten Serien von 258, 258 und 257 zeigten, auf welch konstantem und starkem Niveau er sich befand. Er erreichte am Ende sehr gute 995 Holz und musste sich zum Schluss Michael Klüber (999) denkbar knapp geschlagen geben.

Knapper Vorsprung

21 Holz betrug der knappe Vorsprung, den der zurückgekehrte Kapitän Jürgen Bieberbach und Sascha Hammer mit in die Bahn bekamen. Nach dem tollen Training unter der Woche war man sich sicher, dass der Kapitän wieder an der Reihe ist, mit einzugreifen. Das gute Training merkte man Jürgen Bieberbach sofort an und er kam bereits zu Beginn der Partie prima in Spiel. Auf Bahn 1 erzielte er sogar auf die ersten 10 Wurf stattliche 80 Kegel, die man so auch nicht oft zu sehen bekommt. Schlussendlich erreichte er starke 992 Holz und hatte Daniel Klüber (953) jederzeit im Griff.

Auch Sascha Hammer hatte sofort eine Bindung zur Anlage und zeigte den vielen mitgereisten Fans eine tolle Vorstellung. Bereits 511 Kegel zur Halbzeit ließen auf einen weiteren Eintausender hoffen, den er am Ende mit 999 Kegel nur denkbar knapp verpasste. Trotzdem waren er und die Mannschaft sehr zufrieden und man konnte weitere wichtige 34 Holz von Björn Bonarius (965) ergattern.

94 Kegel sind gegen Stefan Schwan und Thomas Klüber ein eher geringes Polster. Denn die beiden sind wohl das stärkste und gefürchtetste Schlusspaar in der Huttengrundhalle. Michael Moosburger und Steffen Hönninger stellten sich aber mit breiter Brust dem Kampf – und dieser sollte es auch in sich haben. Michael Moosburger bekam es mit Stefan Schwan zu tun und dieser legte gleich mit 286 Holz los wie die Feuerwehr. Moosburger konnte mit 262 Holz einigermaßen folgen. Der Neustadter machte aber fortlaufend wohl das beste Saisonspiel und spielte weitere 258, 267 und 253. Seine erzielten 1040 Kegel waren der Frankenbestwert und diese waren gegen einen Stefan Schwan (1083) auch wichtig, der am Ende mit 293 Kegel die Gastgeber nochmals näher heranbrachte.

Steffen Hönninger hatte die ersten Einhundert Wurf Thomas Klüber mit 520:480 prima im Griff. Doch auch Thomas Klüber drehte zum Ende hin noch einmal auf, doch man konnte die passende Antwort durch einige Neunerserien geben. Steffen Hönninger erzielte sehr starke 1013 Kegel und behielt die Oberhand gegen Thomas Klüber (1004).

Am Ende hatte man 60 Holz Vorsprung gegen nie aufgebende Gastgeber, die es den Franken wie erwartet schwer gemacht hatten. Mit 6073 Holz machte der PSV deutlich, dass man zurecht Meister geworden ist. In der kommenden Woche steht für die Kegler des PSV Franken noch das Nachholspiel zu Hause gegen den KV Bad Langensalza auf dem Plan.

Stimmen und Statistik

Björn Bonarius (Kapitän SKG Bad Soden-Salmünster): „Neustadt war uns in allen Teilbereichen überlegen und 6000 Holz haben hier bisher die wenigsten erzielt. Die Kompaktheit war der Schlüssel zum Sieg.“

Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): „Ich freue mich, dass wir zu einem hochklassigen Spiel beitragen konnten. Ich bin mehr positiv überrascht, dass wir so kompakt mit Ergebnissen zwischen 992 und 1040 aufgetreten sind. Wir freuen uns riesig über den Sieg.

SKG Bad Soden-Salmünster – PSV Franken Neustadt 6013:6073. Rene Hagenbach 1009 – Thomas Müller 1034 (247, 240, 281, 266); Michael Klüber 999 – Patrick Kalb 995 (222, 257, 258, 258); Daniel Klüber 953 – Jürgen Bieberbach 992 (234, 261, 241, 256); Björn Bonarius 965 – Sascha Hammer 999 (256, 232, 253, 258); Stefan Schwan 1083 – Michael Moosburger 1040 (258, 262, 267, 253); Thomas Klüber 1004 – Steffen Hönninger 1013 (257, 236, 271, 249).

Gesamt: 6013:6073.

Volle: 3965:3985.

Abräumen: 2048:2088.

Fehler: 19:13.

Autor

 

Bilder