Pünktlich zum Schulstart Coburg: Erstmals seit langem keine Neuinfektionen

Corona-Impfung: Eine Pieks, der Leben schützt. Foto: dpa

Die Anzahl der aktuell Infizierten nimmt in Stadt und Landkreis Coburg ab. Das liegt auch an den weitgehend abgeschlossnen Impfungen in den Pflegeheimen.

Coburg - Pünktlich zum Schulstart hat es am Montag erstmalig seit dem 20. Oktober vergangenen Jahres keine Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Coburg gegeben. Die Gesamtzahl der Infizierten stagnierte wie schon am Sonntag bei 4871 Personen. Grundsätzlich fallen die von den Gesundheitsämtern zum Wochenbeginn gemeldeten Zahlen jedoch geringer aus.

Auch die Anzahl der aktuell Infizierten nimmt ab: 224 waren es gestern, am vergangenen Montag noch 301. Zum Vergleich: Am 20. Oktober 2020 waren 623 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In den 19 Pflegeheimen sind inzwischen alle Bewohner und Pflegekräfte, die damit einverstanden waren, geimpft.

„Die Zahlen spiegeln eine erfreuliche Entwicklung wieder und sind zum Teil auch Ergebnis der Impfungen“, sagt Corinna Rösler, die Pressesprecherin des Landratsamtes. „Allerdings müssen wir auch wegen der Mutationen weiter äußerst vorsichtig sein und die Abstands- und Hygiene-Regeln einhalten.“

Die Zahlen – in welche Richtung auch immer – sind eine Momentaufnahme, weil unklar ist, ob sich der positive Trend der vergangenen Wochen durchsetzt. In den letzten Tagen sind die Inzidenzen bundesweit wieder leicht gestiegen. Einige Experten befürchten sogar eine dritte Welle.

 

Autor

 

Bilder