Regionalsport Livestream: SV Memmelsdorf - FC Coburg

 Foto: Hans Haberzettl

Vor einem Neubeginn befindet sich der FC Coburg am Samstag um 15 Uhr im Oberfrankenderby beim SV Memmelsdorf.

Nachdem die Vorstandschaft, der Verwaltungsbeirat und der Sportliche Leiter Alexander Grau am Montagabend die Trennung vom bisherigen Coach Lars Scheler beschlossen haben, wurde der seit 2015 im Amt befindliche Co-Trainer Frederic Martin mit der Chefrolle zunächst für dieses Schlüsselspiel beauftragt. Wie es bei den Vestekickern weitergehen wird, könnte davon abhängen, ob die Mannschaft nach drei Niederlagen ohne einen einzigen Treffer, bei denen kein Aufbäumen zu erkennen war, in der Schmittenau zumindest wieder Teamgeist erkennen lässt.

Der Interimscoach aus Kronach ist seit seiner Jugendzeit mit der Coburger Fußballszene als Aktiver vertraut. Aufgerückt in die Männermannschaft und gehörte vom 2007 bis 2010 als Defensivspezialist dem FCC-Vorgängerverein DVV Coburg an, der in der damaligen Landesliga Nordbayern eine gute Rolle spielte. Martin ist im Besitz der Trainer-B-Lizenz. "Ich erwarte, dass trotz der Schwere der Aufgabe ein Ruck durch unsere Mannschaft geht. Wir müssen uns zerreißen und mit Spaß, Leidenschaft, Emotion sowie Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit zur Sache gehen." Frederic Martin feierte am vergangenen Montag seinen 32. Geburtstag und wünscht sich von seinen Akteuren als Geschenk eine Rückkehr zu alten Tugenden.

Bei Coburg stoßen Tevin McCullough und Kapitän Sertan Sener, der in der U 23 beim FC Adler Weidhausen nach langer Verletzungspause einen Kurzeinsatz absolvierte, erstmals wieder zum Aufgebot. Verletzt ist nach wie vor Denis Kolb. Aus beruflichen Gründen fällt Baur aus.

 

Autor