Reitturnier in Sonnefeld Lokalmatadoren in Topform

Irene Rauschert
Lokalmatador Christian Brühl im S*-Parcours Foto: Fotoagentur Dill

Die Reiter der RSG Frankenhof Sonnefeld zeigen beim Heimspiel klasse Leistungen. Katharina Bühling und Christian Brühl siegen in den beiden S*-Springen.

Die Reitsportgemeinschaft (RSG) Frankenhof in Sonnefeld hat am Wochenende ihr zweites Reitturnier in diesem Jahr veranstaltet, diesmal ein Springturnier mit Prüfungen bis zur Klasse S* und damit eine Nummer größer als das erste. Es wurden im Rahmen dieses Turnierwochenendes auch wieder einige Qualifikationsprüfungen für verschiedene Serien im bayerischen Springsport durchgeführt.

Eine Springpferdeprüfung der Klasse A** für vier- bis sechsjährige Pferde am Freitag gewann Christian Brühl vom gastgebenden Verein auf Coupine Gold mit einer Wertnote von 8,5, mit seinem zweiten Pferd L’quintara belegte er außerdem Rang 5. Auf den 3. Platz kam für die RSG Frankenhof Ludwig Dellert auf Diallo N (8,2).

Das M*-Springen ging an Sabine Stein vom RC Nürnberg mit Colorado, die 2. Abteilung gewann Klaudia Barsony vom RC Eltmann auf Rabauke. Ebenfalls nach Eltmann ging an diesem Nachmittag ein M**-Springen, es siegte Vasil Ivanou auf Cortes.

Ein weiteres M**-Springen wurde als Qualifikation für den Danwood-Cup gewertet, startberechtigt sind hier nur U25-Reiter. Gewonnen wurde diese Prüfung von Larissa Mühling von der RC Bayreuth-Geigenreuth auf Lumos.

Doppelerfolg

Im schwersten Springen des Tages, einer Springprüfung der Klasse S*, gleichzeitig Qualifikation für die SC-Bayern-Large-Tour, hatte die RSG Frankenhof gleich zweimal die Nase vorne. Hatte Antonia Müller auf Cleveland noch bis zum Schluss geführt, nahm ihr Katharina Bühling auf Fleur mit dem letzten Ritt nochmals fast eine Sekunde ab und entschied das Springen für sich. Der Samstag begann mit zwei Abteilungen einer Stilspringprüfung der Klasse A*, hier siegte in der 1. Abteilung Ferdinand Mühlherr vom RC Küps auf Daytona (WN 8,4), die 2. Abteilung gewann Lea Reichel vom gastgebenden Verein auf Capt’n Sparrow (WN 8,1).

In der Springprüfung der Klasse A** mit steigenden Anforderungen hatten Sina Gohlisch vom RuFV Sonnefeld und Umgebung auf Cem in der 1. Abteilung die Nase vorn, in der 2. Abteilung siegte Johanna Sievers vom RFV Remlingen auf Con Latino.

Katja Brühl fehlerfrei

Im L-Springen mit Stilwertung gewann Melissa Fischer vom RFV Maintal auf Laurentin die 1. Abteilung, in der 2. Abteilung siegte Katja Brühl von der RSG Frankenhof auf Lady Cassini mit einer fehlerfreien Runde und einer Wertnote von 8,8. Das folgende M*-Springen ging in beiden Abteilungen einmal mehr an den RC Eltmann, einmal an Vasil Ivanou auf Kasimir und zum zweiten an Klaudia Barsony auf Esquire. Eine weitere Springprüfung der Klasse M, eine Qualifikation für die SC-Bayern-Medium-Tour, gewann Nina Bauer vom RuFV Sonnefeld und Umgebung auf Cor Le Visto.

Das zweite S-Springen des Turniers wurde am Samstagabend ausgeritten. Es hatten 20 Starter genannt und der schnellste war – wieder einmal – Christian Brühl von der RSG Frankenhof auf Queen Bella vor Jan Junker vom RC Stephansmühle auf Granny’s Girl und Katharina Bühling, ebenfalls von der RSG Frankenhof, auf Fleur.

Die erste Prüfung am Sonntag, eine Stilspringprüfung der Klasse E, konnte Lea Breier vom RuFV Sonnefeld und Umgebung für sie entscheiden, sie siegte auf Fortglen Cove mit einer Wertnote von 8,0. Die anschließende Stilspringprüfung der Klasse A** wurde in der 1. Abteilung von Luisa Rüger vom RuFV Sonnefeld und Umgebung mit Cin City gewonnen (WN 8,5), die 2. Abteilung ging mit Romina Heim auf Quinny (WN 8,4) an den Frankenhof.

Ludwig Dellert vorn

In der Qualifikation der SC-Bayern-Small-Tour, einer Springprüfung der Klasse L, hatte Ludwig Dellert auf Calida die Nase vorn und gewann die 1. Abteilung, in der 2. Abteilung siegte Annika Roede vom RFV Gerolzhofen auf Fregate de Beletre. Die folgende Prüfung, ebenfalls der Klasse L, eine Qualifikation für den Schumacher-Cup, gewann Melissa Fischer vom RuFV Maintal auf Laurentin (WN 8,7), die zweite Siegerin hieß Sophia Frank vom RFV Sulzthal auf Hulabalu Fortuna (WN 8,5).

Turnierabschluss war diesmal eine Stilspringprüfung der Klasse M* mit einmaligem Stechen. Die Teilnehmer mussten einen normalen Parcours reiten und erhielten eine Stilwertung. Die zwölf Besten ritten im Stechen nach Fehlern und Zeit. Und wieder einmal hatte Katharina Bühling die Nase vor. Diesmal war sie mit Copa del Rey die Schnellste und darf sich außerdem über den Ehrenpreis, eine Fahrt im Heißluftballon, freuen. Damit war dieses Turnierwochenende ein sehr erfolgreiches für die Familie Bühling, nachdem Tochter Elisa auch noch eine Abteilung im Ponyführzügel-Wettbewerb gewonnen hat.

 

Bilder