Rödental Das war der NP-Firmenlauf 2022

Was für ein Firmen-Event! Am Freitag gehen 1500 Teilnehmer auf die gut fünf Kilometer lange Strecke durch die Rosenau in Rödental. Es wird ein Wiedersehen nach zwei Jahren Pause.

Wer schon einmal beim Firmenlauf der Neuen Presse dabei war, weiß, das ist kein normaler Lauf über eine vorgegebene Distanz. Hier geht es nicht um Schnelligkeit oder darum, als erster ins Ziel zu kommen. Vielmehr stehen Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund – und die haben wohl alle nach zwei Jahren Abstinenz bitter nötig. Zwei Mal musste der Firmenlauf in die digitale Welt verlegt werden. Das hat funktioniert, aber das Wiedersehen am Freitag in Rödental war trotzdem viel schöner.

„Wir wollten zurück kommen und wir sind zurück gekommen“, bekannte Neue-Presse-Geschäftsführer Andreas Heinkel zur Eröffnung und schickte ein großes Danke an die mehr als 1500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich angemeldet hatten. Aus den unterschiedlichsten Firmenbereichen waren sie nach Rödental gekommen. Doch bevor es bei idealen Wetterbedingungen auf die Strecke mitten durch die Rosenau ging, mussten sie an Frank Schnabel von der AOK vorbei. Der war für die Aufwärmübungen zuständig. 1500 Menschen, die gleichzeitig die Knie beugen, das gibt’s wohl nur beim NP-Firmenlauf. Manch einer kam schon ins Schwitzen, da war der offizielle Startschuss noch gar nicht gefallen. Apropos Startschuss: Den durfte Rödentals Bürgermeister Marco Steiner abgeben, der ebenfalls überglücklich war, dass der Firmenlauf nun endlich da war. „Es hat ein bisschen länger gedauert“, scherzte er im Hinblick auf die Tatsache, dass man eigentlich schon 2020 in der Prinz-Albert-Stadt laufen wollte.

Und hier geht's zu den Fotobox-Bildern >>>

Danach machten sich insgesamt 69 Teams im Laufschritt aber auch mit Nordic-Walking-Stöcken oder Bollerwagen auf den Weg. Damit die Optik passt, hatten sich viele kreative Outfits überlegt. „Die kreativsten Verkleidungen hat das Team von Sanit aus Rödental an“, so René Glimbotzki, Manager Events & Produkte der NP. Die Läuferinnen und Läufer gingen mit einer riesigen Nachbildung von Schloss Rosenau aus Pappe an den Start. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die mitgliederstärksten Teams. Das war in der Kategorie eins bis vier Mitarbeiter die Rosenau Apotheke Oeslau, in der Kategorie fünf bis 50 Mitarbeiter das Rödentaler Start-up-Unternehmen Ginnus Fidibus, in der Kategorie 51 bis 200 Mitarbeiter die VR-Bank Coburg und als stärkstes Team im Feld die HUK Coburg.

Eine ausführliche Berichterstattung folgt.

Autor

 

Bilder