Rollstuhl-Tischtennis Kotschenreuther wieder erstklassig

Hans Franz
Ohne Punktverlust Meister in der 2. Bundesliga Süd im Rollstuhl-Tischtennis und Aufsteiger in die 1. Bundesliga: Werner Burkhardt (links) und Sebastian Kotschenreuther, das Team RSV Bayreuth II. Foto: privat

Sebastian Kotschenreuther aus Neufang und Werner Burkardt steigen in die 1. Bundesliga im Rollstuhl-Tischtennis auf. Mit 28:0 Punkten schließen sie eine herausragende Saison ab.

Was sich schon seit längerem angedeutet hatte, ist nun auch eingetreten: Sebastian Kotschenreuther aus Neufang und sein Partner Werner Burkhardt, die als Team RSV Bayreuth II die Tabelle in der 2. Bundesliga Süd im Rollstuhl-Tischtennis seit Saisonbeginn angeführt hatten, ließen auch am letzten Spieltag in Wiehl bei Köln nichts anbrennen. Somit gingen beide verlustpunktfrei mit 28:0 Zählern durchs Ziel, haben die Rückkehr in die 1. Bundesliga geschafft und schlagen in der kommenden Saison im Oberhaus auf.

Wie Sebastian Kotschenreuther betonte, sei vor der Punkteserie das Ziel jener sofortige Wiederaufstieg. „Dass dieser aber ohne Punktverlust und mit zehn Zählern Vorsprung gelingen würde, dies war überhaupt nicht vorherzusehen. Unsere Ausgeglichenheit und die Doppelstärke haben den Ausschlag gegeben, dass alle Spiele erfolgreich gestaltet werden konnten.“

Der Sprung ist groß

Vorausschauend weist der Neufanger aber darauf hin, dass der Sprung nachoben groß und der Unterschied zwischen der 1. und 2. Bundesliga doch enorm sei. „Vor allem wenn internationale Stars der Paralympics-Tischtennisszene aufschlagen und somit im europaweit einmaligen Ligen-System mitwirken, haben wir einen schweren Stand. Wir stellen uns aber der großen Herausforderung und werden alles in die Waagschale werfen, um den Klassenerhalt zu schaffen.“

RSV Bayreuth II – TTC Wiehl 5:0. Vor dieser Begegnung hatten die Gastgeber aus Wiehl nur vier Punkte Rückstand zu den Bayreuthern, sodass es bei einer Niederlage für das Duo Kotschenreuther/Burkhardt noch einmal hätte knapp werden können. Jedoch legte der Neufanger gegen den Niederländer Rongen Bas bestens los und sicherte dem RSV den ersten Punkt (11:2, 11:2, 11:2).

Burkhardt erhöhte – ebenfalls ohne Satzverlust – auf 2:0. Im Doppel gegen den früheren Paralympics-Sieger Charly Weber und Sterenborg war nur der zweite Satz umkämpft und der vorentscheidende dritte Punkt war den Wagnerstädtern einfach nicht zu nehmen.

Vom damit vorzeitigen Meistertitel berauscht, spielte Kotschenreuther wie befreit auf und dominierte auch gegen den Schweizer Altermatt (11:2, 11:3, 11:3). Burkhardt machte schließlich den Kantersieg perfekt.

RSV Bayreuth II – VfR Ludwigsburg 5:0. Dem Schlusslicht gönnten die beiden Oberfranken erneut keinen Satzgewinn, sodass ein weiteres 5:0 zu Buche stand. Die Spiele des Neufangers: Kotschenreuther – Bauer 11:3, 11:4, 11:5, Kotschenreuther – Klett 11:3, 11:1, 11:9, Kotschenreuther/Burkhardt - Bauer/Klett 11:9, 11:7, 12:10.

RSV Bayreuth II – RSG Plattling 5:0. Zum Abschluss galt es für das Bayreuther Duo die weiße Weste zu wahren. Burkhardt legte ein souveränes 3:0 vor, ehe der Frankenwälder sehr wechselhaft gegen den Materialspieler Anton Pauli agierte. Letztlich reichte es aber zum Sieg im Entscheidungssatz (6:11, 11:1, 11:1, 6:11, 11: 7). Nach dem Doppelerfolg und dem Einzelsieg von Burkhardt machte der Neufanger gegen Seifert den Sack zu (9:11, 11:6, 11:7, 11:4).

Durch nicht vorhersehbare Wetterkapriolen war es der RSG Saar nicht möglich, an diesem Tag nach Wiehl zu kommen. Somit bekamen Kotschenreuther und Burkhardt ein kampfloses 5:0 zugesprochen.

Super Bilanzen

Nicht nur die weiße Weste und das Super-Spielverhältnis von 66:4 sprechen für den RSV Bayreuth II eine deutliche Sprache, sondern auch die Einzelbilanzen. Sowohl der 42-jährige Kotschenreuther als auch der 57-jährige Burkhardt brachten es in 26 absolvierten Einzeln auf je 24 Siege. Im Doppel waren sie nicht zu bezwingen (13:0).

Auch unter den „Fußgängern“ aktiv

Beide sind nicht nur beim RSV Bayreuth, sondern auch bei den „Fußgängern“ im Einsatz. Kotschenreuther für seinen Heimatverein DJK/SV Neufang in der ostoberfränkischen Bezirksliga West und Burkhardt für den SV Mistelgau in der Bezirksliga Ost. Burkhardt, der unter anderem schon dreimal bei Weltmeisterschaften und achtmal bei Europameisterschaften erfolgreich antrat, ist der Vorsitzende des RSV Bayreuth. Kotschenreuther ist ehrenamtlicher Tischtennis-Abteilungsleiter beim DJK/SV Neufang.

Tabelle der 2. Bundesliga Süd

im Rollstuhl-Tischtennis

1. RSV Bayreuth II 66:4 28:0 

2. TTC Wiehl 38:32 18:10

3. RSG Koblenz III42:28 16:12

4. RSG Plattling 40:30 16:12

5. RSC Frankfurt/M. 37:33 16:12

6. RSV Bayreuth III35:35 14:14

7. RSG Saar 17:53  4:24

8. VfR Ludwigsburg 5:65  0:28

 

Bilder